11.12.2015

www.plasticker.de

Petronas Chemicals: Samsung Engineering liefert PE- und MEG-Anlagen

Die malaysische Petronas Chemicals hat die südkoreanische Samsung Engineering mit der Errichtung von Anlagen zur Produktion von Polyethylen und Ethylenglycol (MEG) am Standort Pengerang beauftragt.

Laut Pressemitteilung von Petronas Chemicals beläuft sich der Wert der beiden EPCC-Aufträge (Engineering, Procurement, Construction, Commissioning) auf insgesamt 882 Mio. USD. Davon entfallen 305 Mio. USD auf den Bau der PE-Anlage und 577 Mio. USD auf den MEG-Komplex.

Die neuen Produktionsanlagen entstehen im Rahmen des Raffinerie- und Petrochemiekomplexes RAPID in Pengerang im südmalaysischen Bundesstaat Johor. Geplant sind Einheiten mit Kapazitäten für 350.000 Tonnen Polyethylen (LLDPE) und 740.000 Tonnen Ethylenglycol im Jahr. Für die Produktion sollen nach Angaben von Samsung Engineering dabei Technologien von Shell (MEG) und Ineos (LLDPE) genutzt werden. Die Fertigstellung der Anlagen ist im April 2019 vorgesehen.

Der CEO von Samsung Engineering, Choong Heum Park, erklärte in einer Aussendung seines Unternehmens: "Wir haben für den Kunden bereits erfolgreich Projekte in Malaysia, Vietnam und Thailand realisiert und dabei gut zusammengearbeitet. Daher rechne ich aufgrund unserer exzellenten Beziehungen mit Petronas mit vielen Synergien bei der Arbeit an den neuen Projekten und erwarte, dass sich unsere Partnerschaft weiter vertieft."

Samsung Engineering hat ihre Zentrale in Seoul und ist mit insgesamt 8.225 Mitarbeitern in 38 Ländern präsent. Für das Geschäftsjahr 2014 berichtet das Unternehmen einen operativen Gewinn von 162 Mrd. KRW (126,4 Mio. EUR) und einen Nettogewinn von 56 Mrd. KRW (43,7 Mio. EUR) aus Umsätzen in Höhe von 8.912 Mrd. KRW (6,951 Mrd. EUR).

Petronas Chemicals hatte erst Ende November ein Konsortium der italienischen Tecnimont und der chinesischen HuanQiu CEC mit der Errichtung einer Polypropylen-Anlage für 482 Mio. USD am RAPID-Standort Pengerang beauftragt.

Weitere News im plasticker