26.11.2013

www.plasticker.de

Phillips-Medisize: Chinesische Produktionsstätte erhält CFDA und ISO 13485 Zertifizierung

Phillips-Medisize hat kürzlich die Registrierung ihrer Produktionsstätte in Suzhou, China, durch die Food and Drug Administration (CFDA ) bekannt gegeben. Die Anlage hat demnach zudem eine ISO 13485-Zertifizierung erhalten hat, durchgeführt durch die DEKRA.

Diese Zertifizierungen, zusammen mit der Herstellungserlaubnis für Medizintechnikprodukte, ermöglichen dem Standort den Angaben zufolge die Produktion einer komplett fertigen Injektionsvorrichtung in der ersten Hälfte des Jahres 2014 für seine OEM-Kunden durchzuführen und machen Phillips-Medisize künftig zu einer Ressource in der Unterstützung der Produktregistrierung mit der CFDA.

Die Phillips-Medisize - Mexiko -Anlage erhielt auch die ISO 13485 -Zertifizierung, ebenfalls durch die DEKRA durchgeführt.

Über Phillips-Medisize
Phillips-Medisize gilt als ein weltweit führender Outsourcing-Partner auf den Gebieten der Konstruktions- und Herstellungs-Dienstleistungen für die Märkte Pharmazeutika, medizintechnische Geräte und Diagnose, Medikamenten-Verabreichung und andere Branchen. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Jahresumsatz von über 500 Millionen US $. Rund 75% des Gesamtertrags kommen aus den Sektoren Arzneimittel-Dosierung, medizintechnische Geräte und Diagnostika-Produkte, wie Einmal-Insulinstifte, Blutzuckermessgeräte, Spezialgeräte zur Verabreichung von Inhalationsmedikation, chirurgische Instrumente und Verbrauchsartikel für Diagnosekomponenten.

Phillips-Medisize hat seinen Hauptsitz in Hudson, WI, USA, und beschäftigt insgesamt mehr als 2.100 Mitarbeiter in 19 Standorten in den Vereinigten Staaten, Europa und China und Mexiko. Das Unternehmen unterhält zudem Design-Center in Wisconsin, Kalifornien und den Niederlanden.

Weitere Informationen: www.phillipsmedisize.com

Weitere News im plasticker