27.09.2013

www.plasticker.de

Pixargus: 100-Prozent Inlinekontrolle beim automatischen Applizieren von Türdichtungsprofilen

Auf der K 2013 stellt Pixargus das neue "Drillhole Inspection" Modul für seine ProfilControl Surface (PCS) Systeme vor. Neben der Oberflächeninspektion von Profilen aus Kunststoff und Kautschuk soll es jetzt auch die Inline-Kontrolle der Anwesenheit und der richtigen Position der Bohrlöcher auf Türdichtungsprofilen für die Automobilindustrie ermöglichen.

Bei der Produktion von Türdichtungsprofilen für Fahrzeuge prüft das Drillhole Inspection Modul bereits während der Produktion der Profile, ob alle Entlüftungslöcher und Bohrlöcher vorhanden sind und sie sich an der richtigen Position befinden. Das System löst den Angaben zufolge sofort einen Alarm aus, wenn beispielsweise eine Bohrung fehlt, der Durchmesser oder die Form eines Loches fehlerhaft ist oder die Bohrlöcher nicht den richtigen Abstand haben.

Besonders für die automatische Montage von Türdichtungsprofilen sei die Bohrlochkontrolle wichtig, damit die Profile schnell und zuverlässig appliziert werden können. Die Kontrolle der Position sei bisher sehr aufwändig und unzuverlässig gewesen, da es bei den üblichen Produktionsgeschwindigkeiten unmöglich sei, jeden einzelnen Abstand manuell zu messen. Während die manuelle Kontrolle nur stichprobenartig ausgeführt werden konnte, soll das Modul erstmals die 100-Prozent Inline-Kontrolle der Profile ermöglichen.

Mit der "Drillhole Inspection" komplettiert Pixargus seine Systeme für die Inspektion von Dichtungsprofilen in der Automobilindustrie. Es ist ein Bestandteil der ProfilControl Surface (PCS) Systeme von Pixargus, die die Oberflächenbeschaffenheit der Profile inline prüfen.

Findet das Modul Abweichungen von den Spezifikationen, zeigt das System den Defekt einschließlich der Fehlerart an und gibt ein Signal aus. Es kann genutzt werden, um Abschnitte zu markieren, die nicht den Spezifikationen entsprechen, oder um eine automatische Trenn- oder Sortiereinrichtung anzusteuern. So entlaste es den Menschen von der monotonen visuellen Kontrolle und vom aufwändigen Sortieren der Profile nach "gut-schlecht".

Mit der direkten Rückmeldung in den Prozess soll ProfilControl 6 darüber hinaus das schnelle Korrigieren des Produktionsprozesses ermöglichen und so sicherstellen, dass sich Fehler nicht über längere Profilabschnitte ausbreiten.

Weitere Informationen: www.pixargus.de

K 2013, 16.-23.10.2013, Düsseldorf, Halle 11, Stand E14

Weitere News im plasticker