14.10.2014

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Plasmabehandlung für CFK-Teile und Dichtungen

Gezeigt wird die Plasmavorbehandlung einer CFK-Motorhaube: Hierbei steuert ein Motoman-Sechsachsroboter die Plasmadüse ortsselektiv über die Stellen, die später mit der Fahrzeugstruktur verklebt werden.Für Dichtungsanwendungen bietet man mit ­Plasma-Tube eine neue vollautomatische Plasmaanlage mit bis zu zwölf Düsen zur Vorbehandlung von über 1?000 unterschiedlichen Profilgeometrien.Das Gerät soll Umrüstzeiten bei Profilwechsel sowie Serviceunterbrechungen minimieren und dadurch den bereits sehr schnellen Plasma­prozess noch wirtschaftlicher machen.
Das Openair-Plasma-Verfahren sorgt in einem Dreifachschritt für die Feinstreinigung der Teiloberfläche, bewirkt deren statische Entladung und simultan ihre hohe Aktivierung.Fakuma: Halle A1, Stand 1424

www.gupta-verlag.de/kautschuk