10.08.2010

www.plasticker.de

Polen: Hersteller investiert bis 2014 17,5 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung

Der polnische Chemiekonzern und Kunststoff-Hersteller Ciech investiert bis zum Jahr 2014 etwa 70 Millionen Zloty (17,5 Millionen Euro) in die Forschung und Entwicklung. Das berichtet die Onlineausgabe der einheimischen Fachzeitung für die Industrie "Nowy Przemysl".

"Die Gruppe Ciech profitiert dabei von ihren eigenen ausgebildeten Fachleuten wie der Zusammenarbeit mit externen wissenschaftlichen Zentren", sagte der Vorstandsvorsitzende Ryszard Kunicki. Solch eine Konzentration von Fachwissen und von technischer Ausstattung ermögliche dem Unternehmen, ein breitgefächertes und ehrgeiziges Forschungs- und Entwicklungsprogramm umzusetzen. Derzeit verfügt der Konzern über 23 Patente. Der Großteil davon fällt auf die Kunststoff-Sparte ZaCh Organika-Sarzyna, die aktuell 18 Patente für sich beanspruchen kann. Diese Tochtergesellschaft gehört zu den größten PVC-Herstellern in Polen.

Die Ciech-Gruppe hat im ersten Quartal einen Erlös von 242,5 Millionen Euro erzielt und gilt als einer der größten Chemiekonzerne in Polen. Die Aktie wird an der Warschauer Börse gehandelt.