29/10/2015

www.plasticker.de

Poly-America: Folienhersteller plant neues Werk in South Carolina

Der US-amerikanische Kunststofffolienhersteller Poly-America plant den Bau eines neuen Produktionswerks im Bundesstaat South Carolina.

Laut Medienberichten hat das Unternehmen dazu die Investition von rund 100 Mio. USD an einem Standort im Chester County angekündigt. Das Werk soll auf einem 80 ha großen Grundstück errichtet werden und über eine Fläche von 44.000 qm verfügen. Vorgesehen sind Anlagen für die Herstellung von Folien und Säcken aus Polyethylen, zu den geplanten Produktionskapazitäten liegen allerdings keine Angaben vor. Gerechnet wird mit etwa 300 neuen Arbeitsplätzen.

Die Planungen von Poly-America für das neue Werk in South Carolina gehen auf das Jahr 2006 zurück. Aufgrund hoher Rohstoffpreise und der allgemeinen Wirtschaftskrise nach 2008 verzögerte sich das Projekt jedoch. Den aktuellen Meldungen zufolge soll die Produktion an dem Standort nun Mitte 2017 anlaufen. Mit dem von der Tochtergesellschaft Carolina Poly betriebenen neuen Werk will Poly-America vor allem auf den wachsenden Bedarf im Osten der USA reagieren.

Die 1976 gegründete Poly-America hat ihren Stammsitz in Grand Prairie bei Dallas im US-Bundesstaat Texas. Weitere Produktionsstandorte befinden sich in Henderson bei Las Vegas im Bundesstaat Nevada und in Cottage Grove bei Minneapolis im Bundesstaat Minnesota. Der Jahresumsatz des u.a. für Müllsäcke der Marke Husky bekannten Unternehmens wird von Branchenexperten mit etwa 250 Mio. USD veranschlagt.

Weitere News im plasticker