13.03.2012

www.plasticker.de

Polychim: Französischer PP-Spezialist überarbeitet Produktprogramm

Polychim Industrie SAS aus Loon-Plage in Frankreich produziert Polypropylen als Homopolymere im MFI von 2-55 für Spritzguss-, Extrusions-, Thermoformungs- und Compoundierungsanwendungen. Die Jahreskapazität des Unternehmens beträgt nach eigenen Angaben 250.000 Tonnen pro Jahr.

Seit dem 1. Januar 2012 hat der französische PP-Spezialist nun sein Produktportfolio deutlich überarbeitet, wobei auch alte Produktlinine durch neue ersetzt wurden. Der Unterschied zur früheren Produktlinie besteht den Angaben zufolge in der molekularen Gewichtsverteilung (MWD) sowie niedrigeren Xylol-Lösern, so dass beispielsweise in der Extrusion eine bessere Leistungsfähigkeit erwartet wird, wie z.B. die Reduktion von Formenverschleiß und höherer Ausstoß sowie reduzierte Zykluszeiten bei Spritzguss-Anwendungen.

Bei der Herstellung der neuen Produkte werden den Angaben zufolge allerdings ähnliche Additive verwendet, wie bei den Vorgängertypen. Die neuen Produkte hätten demnach grundsätzlich dieselben chemischen und physischen Eigenschaften mit vergleichbaren thermischen und mechanischen Ergebnissen. Die daraus produzierten Endprodukte seien somit identisch bzw. annähernd identisch.

Ein Nebeneffekt könne allerdings sein, dass der Verarbeiter leichte Anpassungen an seinen Maschinen durchführen müsse, um die optimale Leistung zu erzielen.