03.01.2012

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Polyden: Neue PE-Folie mit einem Drittel Biokunststoff

Mit "Polyden Cardia Biohybrid" bringt die Polyden-Folienfabrik GmbH (Heilsbronn; www.polyden.de) eine flexible Folie aus bis zu einem Drittel nachwachsenden Rohstoffen auf den Markt. Für die Produktion bezieht der Folienhersteller den Kunststoff "Biohybrid" von Cardia Bioplastics (Melbourne / Australien; www.cardiabioplastics.com) und ummantelt ihn mit PE. Das Cardia-Granulat selbst wird zu 66 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen - vornehmlich Maisstärke - hergestellt.

Polyden beschäftigt 150 Mitarbeiter und verarbeitet PE zu flexiblen Folien. Im Jahr 2012 sollen zunächst rund 5 Prozent der Produktion auf die neuen "Polyden Cardia Biohybrid" entfallen, erklärte der kaufmännische Geschäftsführer Peter Moser. Eine Steigerung der Mengen ist geplant.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...