16.12.2015

www.plasticker.de

Polykemi: Chinesische Tochter feiert 10-jähriges Jubiläum - Produktions- und Lagerfläche mehr als verdoppelt

Der schwedische Compoundeur Polykemi AB startete im Jahr 2005 die "Operation China" mit dem Ziel, eine eigene Tochtergesellschaft aufzubauen. In den ersten zwei Jahren wurden noch die Compounds der Muttergesellschaft, der Polykemi AB, Ystad, Schweden, aus der europäischen Produktionsstätte über das reine Vertriebsbüro in Shanghai vermarktet. In der Produktionsstätte Kunshan in der Jiangsu Provinz, nahe Shanghai, produzierten dann ab dem Jahr 2007 neue Maschinen die ersten kundenspezifischen Compounds. Das Unternehmen feierte nun im Rahmen einer großen Feier mit über 250 geladenen Gästen das zehnjährige Jubiläum gleichzeitig mit der Erweiterung der chinesischen Produktionsstätte.

Die bisher zur Verfügung stehende Fläche von 4.500 qm wurde durch Erweiterung der vorhandenen Gebäulichkeiten auf 11.500 qm mehr als verdoppelt. Die erweiterte Fläche steht ab sofort als Lager zur Verfügung, um größere Materialmengen zu bevorraten und diese Just-in-Time auszuliefern. Die bestehenden Produktionskapazitäten von 9.500 jato können darüber hinaus durch die Installation von weiteren Extrudern auf 20.000 jato ausgebaut werden, so Magnus Lindahl, Geschäftsführer der Polykemi Compounds China.

Die Erweiterung verschafft dem Unternehmen darüber hinaus auch die Flexibilität, sein Angebot neben den eigenen Compounds auf das Produktprogramm der Tochtergesellschaft Scanfill AB auszuweiten. Mit einer neu installierten Anlage hat nun auch Polykemi China die Möglichkeit, Scanfill-Materialien, die vor allem für Verpackungsprodukte eingesetzt werden, dem chinesischen Markt anzubieten. Für diverse Anwendungen steht zusätzlich eine Reinraumumgebung zur Verfügung.

Parallel dazu werden auch die neuen, in Europa auf den Markt gekommenen Scanfill Bio-Qualitäten angeboten. Diese jüngste Markteinführung soll auch in Japan und Südkorea neue Türen öffnen.

Weitere News im plasticker