30.04.2010

www.plasticker.de

Polykemi: Guter Lauf beim schwedischen Compoundeur - Neue Investments für 2010

Die Produktion von Polykemi AB läuft auf Hochtouren. Durch volle Auftragsbücher und ausgelastete Kapazitäten, so Lars Hugosson, Vice MD, habe das Unternehmen im Management die Entscheidung getroffen, auch am Wochenende zu fertigen.

Die Wochenendarbeit konnte demnach problemlos umgesetzt werden, da auch während des schwierigen Jahres 2009 am festen Personalstamm festgehalten wurde. Während der weltweiten Finanzkrise trennte sich das Unternehmen nach eigenen Angaben nur von 4 Mitarbeitern, man habe aber bereits wieder 15 Neueinstellungen vorgenommen und weitere 6 Mitarbeiter sollen in Kürze eingestellt werden. Die Gesamtzahl liege also wieder bei über 200 Mitarbeitern.

Dem großen Engagement, der Kreativität und auch der Flexibilität der Mitarbeiter sei es zu verdanken, dass das Unternehmen auch weiter profitabel arbeite und dies auch im weltweiten Krisenjahr - obwohl mit deutlich weniger Umsatz als erwartet. Die Anstrengungen spiegeln sich wieder in der Platzierung von substantiellen Aufträgen durch die Kunden und auf der anderen Seiten auch dem Vorziehen von Projekten. Hierdurch sei es möglich, den Investitionsplan anzuheben bzw. sogar anheben zu müssen, was ein Allzeithoch in der 42 jährigen Firmengeschichte bedeute, unterstreicht Hugosson.

Zwei neue Produktionslinien – Kauf von Immobilien
Das Investitionsvolumen von 42 Mio. SEK (ca. 4,2 Mio. € ) werde aufgeteilt auf 32 Mio. SEK (ca. 3,2 Mio. € ) in den schwedischen Stammsitz Ystad mit u.a. der Anschaffung von zwei neuen Produktionslinien sowie 10 Mio. SEK (ca. 1 Mio. €) in die Produktionsstätte Kunshan/China u.a. für den Kauf der bisher gepachteten Immobilien.

Weitere Informationen: www.polykemi.se