06.05.2014

www.plasticker.de

Polykemi: Skandinavischer Compoundeur mit Mio.-Invest in europäische und asiatische Werke

Die Polykemi Group, skandinavischer Compoundeur, legt einen Investitionsplan für 2014 vor. Das Management um Gesellschafter und Geschäftsführer Ola Hugoson beschloss demnach, weitere 7 Millionen Euro in die Werke am Stammsitz Ystad, Schweden, sowie Kunshan, China, zu investieren.

Bei der Polykemi AB, Hersteller von massgeschneiderten Kunststoffcompounds, wird demzufolge die Produktion um einen neuen Doppelschneckenextruder erweitert. Bei der Tochtergesellschaft Rondo Plast, die den Part der Aufbereitung und Herstellung von Recyclaten inne hat, soll ebenfalls ein neuer Extruder zum Einsatz kommen. Zur weiteren Optimierung der Produktion und der Ergonomie für die Mitarbeiter soll bei der Polykemi AB ein weiteres Robotersystem zur Zuführung der einzelnen Rohstoffe zum Extruder installiert werden.

Für die Scanfill AB, ebenso eine Tochtergesellschaft der Polykemi AB, welche hochgefüllte und umweltfreundliche PP- und PE-Verpackungsmaterialien herstellt und der Verpackungsindustrie auf Wunsch auch fertige Folienqualitäten zur Verfügung stellt, soll eine neue 3-Schicht Co-Extrusion Linie installiert werden.

Eine weitere 3-Schicht Co-Extrusion Linie soll auch in Kunshan, China, in 2014 in Betrieb genommen werden. Diese Produktionsstätte erhält zudem ein neues Fabrikgebäude und ein weiteres Lagerhaus.

"Aufbauend auf den Ergebnissen aus 2013 mit einer guten finanziellen Lage und einer gesunden Rentabilität mit dem Blick auf neue Projekte, die eine langfristige Perspektive mit einem weiteren Mengenanstieg in 2014 aufzeigen, haben wir diese Investitionen auf den Weg gebracht", unterstreicht Geschäftsführer Ola Hugoson seine Ausführungen.

Weitere News im plasticker