19.11.2013

www.plasticker.de

Polymer-Chemie: Russische Tochtergesellschaft erweitert Compoundierkapazität und Produktspektrum

Die zur Polymer-Gruppe gehörende Tochtergesellschaft Polymer-Chemie Rus mit einem Produktionsstandort in Tula (ca. 170 km südlich von Moskau) und einem Vertriebsbüro in Moskau hat einen weiteren wichtigen Meilenstein in ihrer noch jungen Historie erreicht. Im Herbst wurde - neben einer seit 2011 betriebenen PVC-Dryblendlinie - eine PVC-Extrusionslinie in Betrieb genommen. Mit dieser Investition wird die Polymer-Chemie Rus nach Angaben des Unternehmens in die Lage versetzt, auch lokal produzierte Hart-PVC-Granulate in westeuropäischer Qualität im russischen Markt abzusetzen.

Zukünftig soll eine weitere Anlagenerweiterung erfolgen, um das PVC-Produktionsspektrum in Russland mit Weich-PVC-Granulaten zu vervollständigen. Damit wäre Polymer-Chemie den weiteren Angaben zufolge der einzige westeuropäische PVC-Compoundeur, der in Russland produzierte Weich-PVC-Granulate für die Fenster-, Kabel- Automobil- und Folienindustrie anbieten kann.

Auf der Ende Januar 2014 in Moskau stattfindenden Kunststoffmesse "Interplastica" wird Polymer-Chemie Rus mit einem eigenen Stand vertreten sein und das erweiterte Produktspektrum vorstellen.

Über die Polymer-Gruppe
Die Polymer-Gruppe mit Sitz in Bad Sobernheim entstand aus der 1973 gegründeten Polymer-Chemie GmbH, einem konzernunabhängigen Familienunternehmen, das Kunststoffe compoundiert, veredelt und modifiziert. Heute umfasst die Polymer-Gruppe sieben Compoundierunternehmen - Polymer-Chemie, Polymer-Chemie Rus, Polyblend, Sun Alloys Europe, TechnoCompound, PolyMIM und Masterbatch Winter. 450 Mitarbeiter trugen im Jahr 2012 zu einem Umsatz von rund 150 Mio. Euro bei.

Weitere Informationen: www.polymer-chemie.de

Interplastica 2014 + UPAKOVKA/UPAK ITALIA 2014, 28.-31.01.2014, Moskau

Weitere News im plasticker