11.07.2012

www.plasticker.de

Polymer-Service PSG: Lizenz für Spritzguss-Prozessadditiv erworben

Die Polymer-Service PSG GmbH aus Buchholz in der Nordheide hat von der swissGEL AG, Schlieren in der Schweiz, die Lizenz zur exklusiven Herstellung und Vermarktung des Prozessadditivs ACCELOTHENE® in Europa erworben. Beim Spritzgießen von Polyolefinen steigert das Prozessadditiv laut Anbieter die Formteilqualität, verkürzt die Zykluszeit und reduziert den Energieverbrauch. Wegen seiner vielfältigen günstigen Eigenschaften steigert es den weiteren Angaben zufolge die Produktivität, erschließt zusätzliche Produktionskapazitäten und senkt die Herstellkosten.

Als migrationsfreies Additiv lässt sich ACCELOTHENE® demnach leicht in Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polypropylen + Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (PP-EPDM) und thermoplastischen Elastomeren (TPO und TPV) dispergieren. Es verbessere die Fließfähigkeit, senke die Verarbeitungstemperatur und beschleunige die Kristallisation von Polyolefinen. In der patentierten Technologie formt es als Network-Agent durch physikalische Vernetzung und Co-Kristallisation der Polymere ein dreidimensionales Netzwerk im Kunststoff, ohne Phasen auszubilden, heißt es weiter. ACCELOTHENE® werde in die molekulare Struktur des Polyolefins eingebunden, verbleibe daher im Fertigteil und migriere nicht aus dem Formteil.

ACCELOTHENE® sei prädestiniert für den Einsatz beim Spritzgießen von Artikeln mit hohem Plastifizierbedarf, großem Schussvolumen, füllkritischer Formteilgeometrie, langen Fließwegen und größeren Wanddicken. Gegenüber Vorläuferprodukten wurde ACCELOTHENE® in seinen Produkt- und Anwendungseigenschaften sukzessive verbessert.

ACCELOTHENE® soll die Verarbeitung von Polyolefinen allgemein erleichtern, egal ob Neuware, Regenerat oder Mahlgut. ACCELOTHENE® beeinflusse die physikalischen, chemischen und mechanischen Eigenschaften der Matrix nicht signifikant. Vielmehr verbessere ACCELOTHENE® den Verarbeitungsprozess: Es beschleunige die Formfüllung, vermindere die Verzugsneigung und sorge so für eine höhere Formteilqualität. Das Prozessadditiv senkt demnach die notwendigen Prozesstemperaturen, so dass kürzere Kühl- und Zykluszeiten möglich werden. Für Spritzgießer zusätzlich interessant sei der verminderte Bedarf an Heiz- und Kühlenergie. In Summe soll der Einsatz von ACCELOTHENE® in eine Kostenersparnis von bis zu 30 % münden.