21.03.2014

www.plasticker.de

Polyrack Gruppe: Umsatzwachstum von gut 4 Prozent in 2013

Die Polyrack Tech-Group meldet für das Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 42,4 Mio. Euro. Damit erzielte der Spezialist für Electronic-Packaging Lösungen eine Steigerung von gut 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr und setzt auch zu seinem 35-jährigen Jubiläum seinen Wachstumskurs fort.

Einen zunehmenden Anteil am Gesamtumsatz hat demnach mit rund 18 Prozent die Rapp Kunststofftechnik. Kunststoff findet als Material für individuelle technische Lösungen immer häufiger Anwendung. Neben den rein funktionalen Aspekten wie Schutz, Stabilität und Bedienerfreundlichkeit erlaubt es nahezu unbegrenzte Designmöglichkeiten und eine wirtschaftliche Realisierung bereits bei mittleren Stückzahlen. "Hierfür sind wir mit der Rapp Kunststofftechnik hervorragend aufgestellt: Wir bieten die vollständige Prozessüberwachung der kompletten Fertigungskette für qualitativ hochwertige Lösungen", erläutert Andreas Rapp, Geschäftsführer Polyrack Tech-Group. "Entscheidend ist jedoch, dass unsere Kunden nicht auf Kunststofflösungen beschränkt bleiben, vielmehr haben sie die Wahl aus allen gängigen Materialien und Technologien."

Zur Polyrack Tech-Group gehören neben der Rapp Kunststofftechnik auch die Polyrack Electronic-Aufbausysteme und die Rapp Oberflächenbearbeitung. "Mit dieser Aufstellung konnten wir uns erfolgreich als Systempartner für individuelle Electronic-Packaging Lösungen positionieren", so Andreas Rapp. Die Stärke der Gruppe liege in der Kombination der Kompetenzbereiche: Entwicklung und Design, Mechanische Fertigung (Blechbaugruppen, Einzelteile, Schweißbaugruppen, Frästeile Aluminium, Magnesiumguss, Profile etc.), Kunststofftechnik (Fertigung, Werkzeugbau), Systemtechnik (Elektronik-Entwicklung, Elektromechanische Baugruppen, ESD-gerechte Assemblierung), Oberflächentechnik und Standardprodukte (umfangreiches Katalogprogramm). Der weitaus größte Teil des Geschäftes entfalle auf kundenspezifische Lösungen.

Die globale Präsenz spielt dezufolge auch für die in Familienhand geführte, mittelständische Unternehmensgruppe eine entscheidende Rolle. So wurde der Standort Shenzhen, China, in 2013 weiter ausgebaut, rund 40 der weltweit rund 340 Mitarbeiter sind dort tätig. "Wir wollen unseren global agierenden Kunden auch hier verstärkt Kundenservice und Beratung vor Ort bieten für Lösungen mit gleichbleibend hoher Qualität", so Andreas Rapp. Weitere Wachstumsmärkte sind Nordamerika und Osteuropa. In Nordamerika soll ein weiterer Ausbau der eigenen, lokalen Vertriebsstruktur erfolgen. In Osteuropa setzt Polyrack auf eine stärkere Zusammenarbeit mit lokalen Partnerunternehmen.

Weitere News im plasticker