21.08.2015

www.plasticker.de

Polytec: Mio.-Invest in den Standort Ebensee - Erweiterung des Non-Automotive-Geschäftes

Die Polytec Group investiert nach eigenen Angaben einen zweistelligen Millionenbetrag in den Standort Ebensee und erweitert damit ihr Non-Automotive-Geschäft maßgeblich. Die Investition beinhaltet demnach neun neue Spritzgussmaschinen sowie High-End-Automatisierungstechnik für insgesamt 14 Fertigungslinien. Zukünftig soll bei voller Kapazität im Durchschnitt alle 2 Sekunden 1 Kunststoffbox am Standort Ebensee hergestellt werden. Bereits im September 2015 läuft die Produktion mit einzelnen Werkzeugen an. Der international tätige deutsche Logistikdienstleister und Anbieter von wiederverwendbaren Mehrwegbehältern IFCO baut als langjähriger Kunde der Polytec Group sein Vertrauen in die Non-Automotive-Kompetenz des Hörschinger Kunststoffspezialisten weiter aus und beauftragt Polytec Plastics am Standort Ebensee mit der Produktion einer neuen Boxengeneration. Die Mehrwegbehälter aus widerstandsfähigem Kunststoff werden zum Transport von Obst und Gemüse vom Erzeuger zum Verbrauchermarkt eingesetzt.

Der hohe Termindruck und die vielen komplexen Fertigungslinien schaffen eine große Herausforderung, der sich Polytec mit starken, regionalen Partnern stellt. Während der Spritzgießmaschinen-Hersteller Engel aus Schwertberg für die neuen Fertigungsanlagen und Teile der Automatisierung verantwortlich zeichnet, hat Polytec mit dem Werkzeugbau- und Automatisierungsspezialisten Haidlmair aus Nußbach einen weiteren qualifizierten Partner aus Oberösterreich für das Projekt gewonnen. "Alle Beteiligten profitieren von dieser umfassenden und offenen Partnerschaft, die sich über die letzten Jahre durch das Netzwerk der Industriellenvereinigung OÖ verstärkt hat. Wir sind sehr froh mit zwei verlässlichen Partnern aus der unmittelbaren Nähe für diesen Neuauftrag zusammenzuarbeiten. Wir bündeln damit aber nicht nur die unterschiedlichen Kompetenzen optimal. Zudem nutzen wir auch die kurzen Wege in der Logistik und in der Kommunikation um dieses wichtige Non-Automotive-Projekt effizient voranzutreiben", fasst Friedrich Huemer, CEO der Polytec Group, zusammen.

Mario Haidlmair, Haidlmair-Geschäftsführer, zeigt sich von der oberösterreichischen Kooperation begeistert: "Im Sommer 2014 haben wir die Anteile von Greiner Packaging am bisherigen Joint Venture, dem Automatisierungsspezialisten Mould & Matic Solutions übernommen. Wir sind nun in der Lage vom Werkzeug bis zur Automatisierung alles aus einer Hand anzubieten. Unsere Gesamtlösungskompetenz können wir bei diesem Projekt mit Polytec in Ebensee optimal unter Beweis stellen."

Diese Investition bedeutet für die Polytec Group eine wesentliche Stärkung des Produktionsstandortes Ebensee sowie einen wichtigen Ausbau des Non-Automotive-Geschäftes, das dort bereits in der Vergangenheit einen hohen Stellenwert hatte. Markus Huemer, COO der Polytec Group: "Das Werk bietet aufgrund seiner historischen Prägung als Non-Automotive-Standort logistische Freiflächen, die an anderen Standorten erst geschaffen werden hätten müssen. Die räumliche Nähe zu unserem bayrischen Kunden, die großen Logistikflächen und nicht zuletzt die vorhandene Produktionsinfrastruktur prädestiniert das Werk Ebensee für ein derartiges Produktionsvolumen. Eine gute Grundlage zur Stärkung des Standortes bot zudem die enge Zusammenarbeit mit dem dortigen Betriebsrat. In Kombination mit dem bestehenden Automotive-Business ist damit der Standort nachhaltig gesichert."

Weitere News im plasticker