05.08.2010

www.plasticker.de

Polytec: Positives Ergebnis im zweiten Quartal 2010

Das Konzergebnis der POLYTEC GROUP konnte auch im aktuellen Berichtszeitraum den Trend der Vorperiode fortsetzen und eine wesentliche Steigerung der Ertragskennzahlen darstellen. Diese führte, erstmalig nach Beginn der Wirtschafts- und Finanzkrise auch zu einem positiven Periodeergebnis von 4,3 Mio. EUR im zweiten Quartal 2010. Das entspricht einem Ergebnis je Aktie von EUR 0,18.

Der Umsatz erhöhte sich im zweiten Quartal um 32,8% auf 201,1 Mio. EUR. Das erste Halbjahr betrachte erhöhte sich der Umsatz, entsprechend der Entwicklung im ersten Quartal 2010 um 25,6% auf 365,8 Mio. EUR. Alle Segmente konnten von der äußerst positiven Entwicklung der Automobilindustrie profitieren. Auf Grund der dynamischen Entwicklung und den Effekten der im Vorjahr unterjährig umgesetzten Maßnahmen zur Kostenanpassung konnte auch auf der Ertragseite eine wesentliche Verbesserung beim EBITDA erzielt werden. Das EBITDA erhöhte sich im ersten Halbjahr 2010 um 23,6 Mio. EUR auf 16,6 Mio. EUR. Dies entspricht einer EBITDA Marge von 4,5%. Das EBIT erhöhte sich im ersten Halbjahr 2010 um 24,6 Mio. EUR auf 3,0 Mio. EUR.

Ausblick
Auf Basis der dynamischen Entwicklung der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie des ersten Halbjahres 2010 und der Prognosen für die Entwicklung der zweiten Jahreshälfte, sei für das Geschäftsjahr 2010 das Erreichen eines Konzernumsatzes von 700 Mio. EUR realistisch. Wenngleich die Prognosen für die Umsatzentwicklung gegenüber dem 31. März 2010 konkretisiert werden konnten, bleibe die Ergebnissituation nach wie vor mit Unsicherheiten hinsichtlich der tatsächlichen Entwicklung behaftet. Findet die aktuelle Marktentwicklung wie zu erwarten, auch im zweiten Halbjahr 2010 ihre Fortsetzung wird von einer weiteren Ergebniserholung ausgegangen.

Der Halbjahresfinanzbericht inkl. Segmentberichtersattung und detalierten Ausblick steht zum Download bereit.