13.06.2014

www.plasticker.de

Possehl: Ausbau beim Automobilzuliefergeschäft - Strategische Partnerschaft zwischen Pretema und TPS Technical Plastic Systems

Die Lübecker Possehl-Gruppe weitet ihr Zuliefergeschäft für die Automobilindustrie aus. Dazu erwirbt die Possehl Electronics Deutschland GmbH mit Sitz in Niefern-Öschelbronn bei Pforzheim sämtliche Geschäftsanteile an der TPS Technical Systems GmbH, Wackersdorf. Mit seiner Tochtergesellschaft Pretema GmbH gilt Possehl bereits als ein bedeutender Hersteller von präzisen elektromechanischen Komponenten für die Automobilindustrie.

Sowohl TPS als auch Pretema gelten als führende Anbieter von technisch anspruchsvollen Spritzgußteilen für die Automobilindustrie. Einen Produktionsschwerpunkt beider Unternehmen bilden Hybridsysteme als Verbindung von Kunststoffen mit Metallteilen und Elektronikbaugruppen sowie mit weiteren Materialien wie Laminaten und Folien. Die von den beiden Unternehmen hergestellten Produkte und Komponenten gehen unter anderem in Getriebe, Airbags und Antiblockiersysteme ein. Pretema ist darüber hinaus in der Stanz-, Galvano- und Laminiertechnik tätig. TPS besitzt neben den beiden inländischen Standorten in Wackersdorf und Fürth weitere Produktionsgesellschaften in Tschechien, China und Mexiko. Beide Unternehmen erzielen den Angaben zufolge mit zusammen rund 1.300 Beschäftigten einen Jahresumsatz von deutlich über Euro 200 Mio.

Uwe Lüders, Vorstandsvorsitzender von Possehl: "Pretema und TPS ergänzen sich hervorragend. Das Zusammengehen bietet für beide Unternehmen, die auch zukünftig als Schwestergesellschaften selbstständig bleiben und ihre Firmennamen behalten, hervorragende Wachstumschancen. Auch technologisch und produktionsseitig können beide Unternehmen voneinander profitieren, sich gegenseitig ergänzen und so ihre gemeinsame Marktstellung nachhaltig stärken und ausbauen."

Alle in- und ausländischen Produktionsstandorte beider Unternehmen sollen auch zukünftig in dem bisherigen Umfang erhalten bleiben oder sogar ausgebaut werden.

Dietrich Twietmeyer, Vorstand der DT Holding AG, des bisherigen Eigentümers der TPS, hält das Zusammengehen der beiden Unternehmen für den richtigen Schritt in Bezug auf die Leistungsangebote für die Kunden: "TPS ist in den vergangenen Jahren stark und profitabel gewachsen. Ich bin sicher, dass sich diese positive Entwicklung auch im Verbund mit Pretema und unter dem Dach von Possehl fortsetzen wird."

Der Abschluss des Unternehmenserwerbs hängt noch von der Freigabe der Kartellbehörden in Deutschland und Rumänien ab.

Über Possehl
Die unter Führung der Management-Holding L. Possehl & Co. mbH weltweit agierende Possehl-Gruppe ist ein diversifizierter Konzern mit aktuell acht voneinander wirtschaftlich unabhängigen, dezentral organisierten Geschäftsbereichen. Die Possehl-Gruppe umfasst die L. Possehl & Co. mbH sowie mehr als 140 Tochtergesellschaften in über 30 Ländern. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte die Gruppe einen Umsatz von rund Euro 2,8 Mrd. Aktuell hat Possehl weltweit mehr als 11.500 Beschäftigte.

Das Unternehmen wurde 1847 von Ludwig Possehl als Platzhandel für Eisenwaren in Lübeck gegründet. Seit 1919 ist die gemeinnützige Possehl-Stiftung alleinige Gesellschafterin.

Weitere News im plasticker