13.10.2015

www.plasticker.de

Proto Labs: Übernahme der Alphaform AG abgeschlossen

Proto Labs hat mit Wirkung zum 1. Oktober 2015 wesentliche Vermögensgegenstände des operativen Geschäfts der Alphaform AG sowie der Alphaform-Claho GmbH übernommen. Dies betrifft die Niederlassungen in Feldkirchen und Eschenlohe, sowie in Finnland und England. Der Spezialist für Prototypen- und Produktionsteilen in Kleinserien hatte die Übernahme bereits im September angekündigt (siehe plasticker-News vom 24.09.2015).

In Kombination mit dem kürzlich gestarteten Angebot für die Additive Fertigung in UK soll der Zukauf das Leistungsspektrum von Proto Labs in Europa, insbesondere aber im deutschen Markt, deutlich erweitern.

Die Technik von Alphaform wird in das Geschäftsangebot von Proto Labs integriert: Die Akquise fügt der bestehenden Palette Selektives Laser-Sintern, Direktes Metall-Laser-Sintern und Stereolithografie hinzu. Somit entstehe ein Rundum-Angebot für Kunden in Deutschland, von der Prototypen- bis zur Kleinserien-Produktion. Die MediMet Precision Casting and Implants Technology GmbH, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Alphaform AG, sei dagegen nicht Teil der Akquise.

Alphaform soll weiterhin in seinen Niederlassungen in Feldkirchen und Eschenlohe produzieren.

"Deutschland ist berühmt als Standort für Qualitätshersteller. Die große Nachfrage nach schnellen Prototypen und Produktionsteilen vor Ort macht Deutschland zum Schwerpunkt für unser weiteres Wachstum", kommentiert Vicki Holt, President and CEO bei Proto Labs. "Unsere Expansion in der Region wird wesentlich erleichtert durch die Expertise der hochqualifizierten Alphaform-Mitarbeiter und ihrer Kenntnis des lokalen Marktes."

"Alphaform war bekannt als erstklassiger Hersteller qualitativ hochwertiger Teile", fügt John Tumelty, Managing Director bei Proto Labs Ltd., hinzu. "Die Produktionsstätte in Deutschland mit einem derartigen Ruf sowie die kombinierte Expertise der Belegschaft ermöglicht es uns, die bisherige Markenposition von Proto Labs zu erweitern. So werden wir zu einem Hersteller, der ein breites Spektrum an Produktentwicklung und Fertigungsanforderungen bedienen kann - in Deutschland und Europa."

Weitere News im plasticker