20.07.2010

www.plasticker.de

Quadrant EPP: Neue extrem temperaturbeständige PI- und PEEK-Werkstoffe für zerspante Fertigteile

Quadrant erweitert mit der Markteinführung der Duratron® D7000 PI Polyimide und des modifizierten PEEK Semitron® MP370 die Konstruktions- und Leistungsmöglichkeiten für zerspante Fertigteile in Hochtemperaturanwendungen.

Duratron D7000 PI und das neue für Lageranwendungen geeignete Duratron D7015G PI sind Hochleistungsmaterialien auf Polyimidbasis, die die Vorzüge von Polymerwerkstoffen auch für Anwendungen in einem Temperaturbereich von bis zu 315° C nutzen lassen sollen. Polyimide finden seit Jahren ihre Anwendung in Maschinen zur Herstellung von Halbleiter- und Elektronikprodukten. Die neuen Werkstoffe Duratron D7000 PI von Quadrant seien nun in einer breiteren Auswahl von Platten- und Rohrgrößen erhältlich als bisherige PI-Werkstoffe, teilt das Unternehmen mit. Das eröffne neue Möglichkeiten für die Konstruktion von Fertigteilen.

Diese Markteinführung stellt laut Qudrant eine wichtige Ergänzung des Portfolios von Polyimidwerkstoffen für extrem hohe Temperaturen dar. Quadrant habe sein bestehendes Portfolio von leistungsstarken technischen Kunststoffen auf PAI-, PBI- und PEI-Basis kürzlich unter dem Dach der Marke "Duratron" neu aufgestellt, um den Kunden die Auswahl zu erleichtern und eine einfachere Erkennung von Produkten anhand ihrer Leistungsmerkmale zu ermöglichen. Dank der neuen Duratron-PI-Werkstoffe , die in unterschiedlichsten Größen erhältlich sind, sollen die Konstrukteure nun präziser und kostengünstiger die am besten geeigneten und leistungsstärksten Produkte für spezifische Anwendungen und Umgebungen auswählen können.

Mit dem neuen, homogenen und mit keramischen Füllstoffen versehenen PEEK Semitron MP370 erhalten Entwickler von Testsockeln für Halbleiter eine stabile Plattform für innovative Konstruktionsideen, da das Sockelmaterial besser auf die Anwendungsumgebung abgestimmt werden sei.

Die Werkstoffe Duratron PAI (Torlon®), Ketron® PEEK und Semitron® ESd haben sich nach Herstellerangaben bereits als Standardmaterialien in der Branche etabliert, Semitron MP370 PEEK ergänze das Angebot vorteilhaft für den Anwender. Im Markt befindliche Spritzgusserzeugnisse können mit inkonsistenten physikalischen Eigenschaften behaftet sein; dies sei bei dem neuen Semitron MP370 PEEK nicht der Fall. Dank der ausgezeichneten Maschinenbearbeitbarkeit könnten Konstrukteure nun zum ersten Mal aus einem generischen PEEK mit keramischen Füllstoffen Öffnungen mit sehr geringem Durchmesser sowie sehr dichte Lochmuster erzeugen.

"Der Ansatz von Quadrant, den Entwickler bei der Auswahl des "passenden" Materials für jede einzelne Anwendung zu unterstützen, eröffnet Equipment-Herstellernechte Einsparungsmöglichkeiten, da sie nicht immer sofort zu hochexotischen (und extrem kostspieligen) Speziallösungen greifen müssen", erläutert Dr. Stephan Glander, Global Director Research & Market Development bei Quadrant. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesen innovativen Werkstoffen derzeit beklagte Leistungslücken in unterschiedlichsten Branchen schließen können."

Weitere Informationen: www.quadrantplastics.com