01.02.2013

www.plasticker.de

Quadrant: Verleihung des Quadrant Awards 2013

Quadrant, global tätiger Hersteller von hochwertigen thermoplastischen Werkstoffen, hat am 25. Januar 2013 zum fünften Mal den internationalen "Quadrant Award" verliehen. Die internationale Ausschreibung des Awards richtete sich an Absolventen, die zwischen dem 1. Oktober 2010 und 30. September 2012 im Fachgebiet "Materialien und Prozesse in Zusammenhang mit technischen und Hochleistungskunststoffen sowie Verbundwerkstoffen" eine Doktorarbeit geschrieben haben. Unter den vier Preisträgern hat der japanische Wissenschaftler Dr. Nobuhiro Yanai den mit EUR 15.000 dotierten ersten Platz belegt. Dr. Yanai hat seine Dissertation an der Kyoto University, Japan, verfasst und ist jetzt Assistenzprofessor an der Kyushu University, Japan. Die drei weiteren Quadrant Award Gewinner mit einem Preisgeld von je EUR 5.000 sind (alphabetische Reihenfolge): Dr. Shelby B. Hutchens (USA), California Institute of Technology, USA, zurzeit Post-Doc-Aufenthalt an der University of Massachusetts Amherst, USA; Dr. Sangwoo Lee (Südkorea), University of Minnesota, USA, zurzeit Post-Doc-Arbeit an der University of Minnesota; Dr. Neil D. Treat (USA), University of California, Santa Barbara, USA, zurzeit Post-Doc-Aufenthalt am Imperial College London, UK. Die Festveranstaltung fand an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich statt.

Die Fachjury hat Nobuhiro Yanai für seine Arbeit "Controlling Polymer Properties in Coordination Nanospaces1" mit dem ersten Preis ausgezeichnet für «die von ihm entwickelten eleganten Strategien zur Verwendung von metall-organischen Gerüstverbindungen (Metal Organic Frameworks) für die Herstellung von Polymersystemen im Template-Verfahren und die gezielte Anpassung ihrer Eigenschaften im Nanomassstab. Durch die bei der Polymerisation entstehenden kontrollierten Porengeometrien lassen sich zahlreiche Eigenschaften, zum Beispiel die Schmelz- / Glasübergangstemperatur in quasi-eindimensionalen Anordnungen und zweidimensionalen Template-Geometrien, kontrollieren. Yanai hat sich dieser Problematik mit einer kreativen Kombination aus experimentellen und modellbildenden Ansätzen genähert. Das Anwendungsspektrum umfasst unter anderem die gezielte Anpassung der anisotropen Leitfähigkeit, die Herstellung von spezifischen ionenleitenden Polymeren und das Fluoreszenzschalten mittels Gasabsorption. Yanais Beitrag zur Grundlagenforschung besteht in einem besseren Verständnis der Porengrösseneffekte sowie des Ursprungs des Übergangsverhaltens aufgrund von Gast-Gast- und Gast-Wirt-Interaktionen.»

Die drei weiteren Quadrant Award Gewinner mit einem Preisgeld von je EUR 5.000 sind (alphabetische Reihenfolge):

Shelby B. Hutchens wurde für ihre Arbeit «Deformation Behavior and Mechanical Analysis of Vertically Aligned Carbon Nanotube (VACNT) Bundles2» ausgezeichnet für «die Entwicklung vereinfachter Modelle zur Beschreibung der Deformation von Zylindern aus Kohlenstoffnanoröhren bei mechanischer Druckbeanspruchung. Durch die Verbindung von Experiment und Simulation traten hohe Synergieeffekte auf, die von der Jury gelobt wurden.»

Sangwoo Lee wurde ausgezeichnet für seine Dissertation mit dem Thema «Structure and Dynamics of Block Copolymer Based Soft Materials3» für «die Entdeckung von Sigma-Phasen von Blockcopolymeren, die Kristallinitätsmerkmale mit glasartigem Verhalten verbinden, sowie für die ausführliche Beschreibung dieser neuartigen Phasen».

Neil D. Treat wurde ausgezeichnet für seine Dissertation zum Thema «Organic Solar Cells: Understanding the Miscibility and Diffusion within Polymer-Fullerene Bulk Heterojunctions4» für «Durchbrüche bei der Entwicklung eines Verständnisses dafür, wie sich die nanoskalige Mischung und Struktur von leitfähigen Polymeren und Fulleren-Elektronenakzeptoren auf die für verbesserte organische Solarzellen kritischen Ladungstransporteigenschaften auswirkt».

Die Mitglieder der Fachjury sind an international renommierten Universitäten oder Instituten tätig, verfügen über eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Material- und Polymerwissenschaften und begleiten jährlich zahlreiche Doktorarbeiten. Die sechs Mitglieder der Fachjury sind:

Professor Dr. Volker Altstädt
Leiter des Lehrstuhls für Polymer Werkstoffe an der Universität Bayreuth und Geschäftsführer der Neue Materialien Bayreuth GmbH, Bayreuth, Deutschland

Professor Dr. Glenn H. Fredrickson
University of California, Santa Barbara, USA, Mitsubishi Professor, Chemical Engineering and Materials / The KAITEKI Institute, Inc., Tokyo, Japan, Executive Director

Professor Dr. Martin Gruebele
University of Illinois at Urbana-Champaign, USA, James R. Eiszner Professor of Chemistry, Professor of Physics, and Professor of Biophysics and Computational Biology

Professor Dr. Jan-Anders Månson
École Polytechnique Fédérale de Lausanne, Schweiz, Laboratory of Polymer and Composite Technology

Professor Dr. Toshio Nishi
Tokyo Institute of Technology, Japan, Special Professor

Professor Dr. Ignaas Verpoest
Katholieke Universiteit Leuven, Belgien, Professor in Composite Materials at the Department of Metallurgy and Materials Engineering

Die Preisverleihung wurde von Professor Dr. Paolo Ermanni, ETH Zürich, Centre of Structure Technologies, moderiert. Er ist nicht Mitglied der sechsköpfigen Fachjury. Im Weiteren hat Professor Rodney Priestley, Princeton University, Department of Chemical and Biological Engineering, USA, als Preisträger des Quadrant Award 2009 an der Veranstaltung teilgenommen und über seinen Lebenslauf nachdem er die Auszeichnung bekommen hatte berichtet.

Die eingegangene Anzahl von 46 Bewerbungen war aus Sicht des Veranstalters sehr erfreulich (nach Universität: 20 Amerika, 9 Asia Pacific, 17 Europa/Afrika, nach Nationalität: 7 Amerika, 24 Asia Pacific, 15 Europa/Afrika). Im Weiteren wurde auch positiv bemerkt, dass die Qualität der Arbeiten weiter ansteige. Entsprechend einer Regelanpassung sind vier Gewinner zum Event eingeladen worden (früher sechs Einladungen und drei Gewinner). Mit der Lancierung des internationalen Quadrant Awards sollen weltweit akademische Höchstleistungen belohnt und Talente gefördert werden. Im Weiteren will Quadrant mit der Vergabe des Awards eine Brücke zwischen Industrie und Forschung bilden. Im Jahr 2015 wird voraussichtlich der nächste Quadrant Award vergeben.

Der überreichte Award ist von dem international renommierten Schweizer Künstler Beat Zoderer gestaltet worden. Das Künstler-Multiple basiert auf der Idee des Künstlers, dass Thermoplaste in flüssigem Zustand verarbeitet werden können. Wenn flüssiger Kunststoff auf einen Gegenstand wie beispielsweise Papier oder eine Platte tropft, entstehen verschieden grosse Tropfen, die auch mit der Entstehung von innovativen Ideen als «Geistestropfen» verwandt sind. Diese Idee hat Beat Zoderer in einer Relief-Landschaft aus Kreisen umgesetzt. Als Basismaterial diente eine im Quadrant Werk Tielt, Belgien, aus Ertacetal C blue 50 hergestellte Kunststoffplatte.

1 Steuerung von Polymereigenschaften in Nano-Koordinationsräumen
2 Deformationsverhalten und mechanische Analyse von Bündeln aus vertikal orientierten Kohlenstoffnanoröhren (VACNT)
3 Struktur und Dynamik von Blockcopolymer-basierten weichen Materialien
4 Organische Solarzellen: Verständnis der Mischbarkeit und Diffusion innerhalb von Polymer-Fulleren-Bulk-Heteroübergängen