25.07.2011

Wissenschaft Online

Quarks in ungesehener Eintracht

Quarks gelten bislang als mäßig gesellige Elementarteilchen: Sie gruppieren sich lediglich zu Paaren oder Dreierbünden. Dementsprechend existieren nur zwei Sorten von Teilchen, die aus Quarks zusammengesetzt sind: Baryonen, zu denen Proton und Neutron gehören, und Mesonen, die aus einem Quark und einem Anti-Quark bestehen. Zwar erlaubt das so genannte Standardmodell der Elementarteilchenphysik Hadronen, die aus mehr als drei Quarks bestehen, beobachtet wurden solche aber bislang nicht.

Nun aber vermuten Physiker, dass sie erstmals ein Teilchen entdeckt haben, das gleich aus sechs Quarks bestehen soll. Beobachtet wurde es am Teilchenbeschleuniger COSY (COoler SYnchrotron) des Forschungszentrums Jülichs durch ein Forscherkonsortium mit 120 Beteiligten, die Protonen und Neutronen kollidieren lassen. ...