30.07.2012

www.plasticker.de

Quarzwerke: Wärmeleitfähigkeit von Kunststoffen verbessern

Neue Konzepte zur Verbesserung der Wärmeleitfähigkeit von Kunststoffen
Nadel- und plättchenförmige Füllstoffe können Thermoplasten gute mechanische Festigkeiten und thermischen Eigenschaften verleihen. Eine zusätzliche Anforderung ist, beispielsweise bei elektrischen Bauelementen mit hoher energetischer Dichte, eine effiziente Ableitung der Wärme bei guter elektrischen Isolationsleistung.

Die langjährige Erfahrung des Unternehmens kombiniert mit der Technik eines modernen Kunststofflabors, das seine Leistungsfähigkeit bei wissenschaftlichen Ringversuchen bewiesen hat, ermöglichte die Entwicklung solch neuartiger Füllstoffe, die diesen neuen Anforderungen gerecht werden. Gängige mineralische Füllstoffe sind von Natur aus Isolatoren und erfüllen somit die Forderung nach der Isolationswirkung gegenüber elektrischem Strom.

Obwohl die vorhandene Eigen-Wärmeleitfähigkeit der Minerale begrenzt ist, sei es mit einem speziellen Alumosilikat gelungen, Füllstoffe mit deutlich besserer Wärmeleitfähigkeit bei moderaten Füllgraden in Thermoplasten und Duroplasten zu produzieren. Zwar werden die theoretischen Werte für die reinen Minerale durch die Einbindung in eine polymere Matrix drastisch reduziert. Hier kann laut Anbieter mit entsprechende Oberflächenbehandlungen und Anpassungen der Kornverteilung jedoch gezielt entgegen gewirkt werden.