27.08.2012

www.plasticker.de

Röchling: Übernahme der MAYWO Kunststoff GmbH - Kompetenz für Tiefziehprodukte gestärkt

Die Röchling Engineering Plastics-Gruppe übernimmt mit Wirkung zum 1. September 2012 den süddeutschen Kunststoff­verarbeiter MAYWO Kunststoff GmbH aus Bad Grönenbach-Thal, teilt das Unternehmen mit.

Die MAYWO Kunststoff GmbH, die mit 85 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 27 Mio. Euro erwirtschaftet, fertigt im Extrusionsverfahren ein- und mehrschichtige Kunststoffplatten und -folien aus den Werkstoffen Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS) und Polystyrol (PS) für die Tiefziehindustrie. Die Kunden stellen aus diesen Halbzeugen tiefgezogene Produkte her, die beispielsweise in der Elektronikindustrie, dem Maschinenbau, dem Sonderfahrzeugbau, dem Sport- und Gartengerätebau und der Luftfahrt Anwendung finden.

Die Aufnahme in den Geschäftsbereich Röchling Hochleistungs-Kunststoffe bietet den Angaben zufolge für die MAYWO Kunststoff GmbH hervorragende Perspektiven im Hinblick auf die weitere Entwicklung von Materialien und Technologien, die Ausweitung der Produktpalette und die stärkere Internationalisierung der Absatzmärkte. Zudem plant Röchling, den Betrieb am Standort Bad Grönenbach-Thal weiter auszubauen.

Ludger Bartels, Geschäftsführer der Röchling-Gruppe, Mannheim: "Mit dieser strategischen Akquisition stärken wir unsere Produktpalette der Halbzeuge aus thermoplastischen Kunststoffen für Anwendungen in der Tiefziehtechnik." Dieser Bereich wird innerhalb des Geschäftsbereichs Hochleistungs-Kunststoffe bislang von der schwedischen Tochtergesellschaft Röchling Formaterm und Röchling Rimito Plast, Finnland, in Skandinavien repräsentiert.

Die MAYWO Kunststoff GmbH wird zukünftig von zwei Geschäftsführern geleitet: An die Seite des langjährigen Geschäftsführers Wolfgang Baumgärtner tritt Florian Helmich, der bisher als General Manager den Bereich Press Moulding bei der Röchling Engineering Plastics KG in Haren verantwortete.