20.06.2011

www.plasticker.de

R-Suisse: Ausbildung "Kunststoff-Recycling" startet im August 2011

Der Verband Stahl-, Papier- und Metallrecycling VSMR, Bern, hat beschlossen, das im Jahr 2000 ins Leben gerufene Berufsbild Recyclistin/Recyclist EFZ zu überarbeiten: Das noch junge Berufsbild wurde in Zusammenarbeit mit dem Kunststoff-Verband Schweiz (KVS) durch den Bereich "Kunststoff-Recycling" ergänzt. Die neue Ausbildung startet im August 2011.

Ausbildende Unternehmen gesucht
Dringend gesucht sind nun Kunststoff verarbeitende Firmen, welche bereit sind, Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen. Unternehmen, die hier einen solchen Ausbildungsplatz über drei Ausbildungsjahre anbieten können, steht Hans Wild, Präsident R-Suisse, unter Tel. +41(0)44/821 53 24 für weitere Informationen zur Verfügung. Weitere Angaben zum überarbeiteten Berufsbild finden sich auch auf der Webseite von "R-Suisse Verein Recycling Ausbildung Schweiz".

Zu den täglichen Aufgaben des Recyclisten gehören das Sortieren von Wertstoffen und Bedienen von Maschinen, Werkzeugen und Geräten. Das Wertstoffrecycling wird neu in die Prozesse Annahme, Triage, Lagerung, Aufbereitung und Verladung eingeteilt. Diese Tätigkeiten werden geplant unter den Gesichtspunkten der Wirtschaftlichkeit, des Umweltschutzes, der Qualitätssicherung, der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes.

Kunststoff - ein wichtiger Wertstoff
Als Lehrmittel für die Wertstoffkunde wurde ein Modell-Lehrgang erarbeitet, der die Beschreibung aller ausbildungsrelevanten Wertstoffe enthält. Die Unterlagen zum Thema Kunststoff wurden in Zusammenarbeit mit dem Kunststoff-Verband Schweiz KVS realisiert, welcher als Mitglied von R-Suisse ebenfalls Träger der neuen Ausbildung ist. Der Ordner kann für Fr. 380.- unter info@r-suisse.ch bestellt werden. Zudem findet ein überbetrieblicher Kurs zur Wertstoffkunde statt. Damit soll sichergestellt werden, dass jeder Auszubildende über die für die Abschlussprüfung notwendigen Kenntnisse verfügt. Somit kann die Ausbildung auch in einem rein Kunststoff verarbeitenden Betrieb als eigenständige Berufslehre stattfinden.

Mitglieder von R-Suisse
Die Träger des überarbeiteten Berufsbildes sind der Aushub-, Rückbau- und Recycling-Verband Schweiz (ARV), der Fachverband VREG-Entsorgung (FVG), der Kunststoffverband (KVS), Swiss Recycling und der VSMR, welche das neue Berufsbild gemeinsam erarbeitet haben.