02.12.2015

www.plasticker.de

RTP Company: Neue Lizenzvereinbarung mit Solvay zur Fertigung und zum Vertrieb PAI-basierter Compounds

Solvay Specialty Polymers, ein weltweit führender Anbieter von Hochleistungspolymeren, hat heute eine neue Lizenzvereinbarung mit RTP Company bekanntgegeben, die diesem Compoundeur maßgeschneiderter technischer Thermoplaste die Fertigung und den Vertrieb kundenspezifischer Compounds auf der Basis ultra-hochleistungsfähiger "Torlon" Polyamidimide (PAI) gestattet.

Die neue Geschäftsvereinbarung erweitert die Kapazitäten von RTP Company, um der wachsenden Nachfrage nach "Torlon" PAI-basierten Compounds zu begegnen. Die neuen Produkte werden von RTP Company unter der Bezeichnung RTP 5000 angeboten und zielen auf Anwendungen, die hohe Struktur- oder ausgezeichnete Verschleißfestigkeit sowie zuverlässige Leistungsfähigkeit bei hohen Temperaturen - unter Belastung und im Umfeld aggressiver Chemikalien - erfordern.

"Die neue Vereinbarung vergrößert und stärkt unser breites und zunehmendes Portfolio maßgeschneiderter Compounds", unterstreicht Scott Koberna, Global General Manager für tribologische Materialien bei RTP Company. "Die fortschrittliche Technologie der Torlon Polyamidimide von Solvay wird uns helfen, völlig neue und einzigartige Lösungen für Kunden in rasch wachsenden Märkten zu erschließen, wie in der Automobilindustrie, in der Industrietechnik, bei Geländefahrzeugen, im Bauwesen und in der Luft- und Raumfahrtindustrie."

"Torlon" PAI vereint laut Solvay die außergewöhnliche Leistungsfähigkeit duroplastischer Polyimide mit der vorteilhaften Schmelz- und Verarbeitbarkeit von Thermoplasten. Das Resultat sind demnach Materialien mit hoher Festigkeit und Steifigkeit bei Temperaturen bis 275°C. Verschleißfeste Typen zeichnen sich den weiteren Angaben nach aus durch hohe Leistungseigenschaften bei erhöhten Drücken und Geschwindigkeiten sowohl in trockener als auch in geschmierter Umgebung. Die Familie der RTP 5000 Compounds wird das Leistungsspektrum der PAI-Technologie von Solvay unter Einsatz neuer und bestehender Additivpakete zusätzlich ergänzen. Fertigung und Lieferung von "Torlon" PAI-Compounds durch Solvay und deren normale Direktvertriebskanäle bleiben davon unberührt.

Weitere News im plasticker