05.12.2012

www.plasticker.de

Rampf Ecosystems: Seit 6 Monaten Herstellung von Polyolen aus Weichschaum-Reststoffen im industriellen Maßstab

Seit April 2012 betreibt Rampf nach eigenen Angaben die weltweit erste industriell nutzbare Anlage zur Herstellung von Polyolen aus PU-Weichschaumreststoffen. Auf Basis des Acidolyseverfahrens sollen hochwertige Rohstoffe für die Schaum produzierende Industrie durch Recycling gewonnen werden. Das Verfahren sei für Block- und Formweichschäume geeignet. Verarbeitet werden in der Anlage demnach größere Werkstoffmengen des Blockschaumherstellers Metzeler aus Memmingen. Die Kapazität wird mit rund 3.500 Tonnen pro Jahr ausgewiesen. Das Acidolyseverfahren wurde bereits Mitte der 90er Jahre in Zusammenarbeit mit der FH Aalen erforscht und in den darauf folgenden Jahren weiterentwickelt.

Rohstoffliches Recycling soll mit Anlagen dieses Typs auch dezentral möglich sein, also beim und von Schaum produzierenden Unternehmen betrieben werden. In dem Fall liefert Rampf das chemische Know-how und koordiniert den Anlagenbau. Blockschaumproduzenten sollen so vor Ort eine kostengünstige, nachhaltige und dem aktiven Umweltschutz Rechnung tragende Produktion gewährleisten können.