Ratgeber für Fernstudien 2017

Für Berufstätige, die sich nach ersten Jahren im Job sowohl fachlich als auch persönlich weiterentwickeln möchten, stellt ein berufsbegleitendes Fernstudium eine ideale Möglichkeit dar. Wer sich jetzt über aktuelle Weiterbildungsmöglichkeiten informieren möchte, kann den neuen Ratgeber für Fernstudien kostenlos bei der ZFH anfordern - ebenso steht die Broschüre unter www.zfh.de zum Download bereit.

Der ZFH-Ratgeber gibt Fernstudieninteressierten einen Überblick über die vielfältigen Studienmöglichkeiten im ZFH-Verbund: Es stehen über 70 Fernstudienangebote in verschiedenen Studienvarianten zur Verfügung. Die Fernstudiengänge im Blended Learning Format, einer Kombination aus Online-Lehre und Präsenzphasen, sind auf die Bedürfnisse von berufstätigen Studierenden zugeschnitten. Die flexible Gestaltung des Fernstudiums ermöglicht es Menschen, mit unterschiedlichen Lern-, Lebens- und Arbeitsbedingungen sich weiter zu qualifizieren.

Studium auch ohne Abi möglich

Was viele noch nicht wissen: Inzwischen ist es in vielen Fällen möglich, auch ohne Abitur zu studieren. In Rheinland-Pfalz können beispielsweise Interessierte, die eine Ausbildung mit einer Abschlussnote von 2,5 oder besser abgeschlossen haben, nach anschließender zweijähriger Berufspraxis zu allen Studiengängen an Fachhochschulen zugelassen werden. Darüber hinaus werden Meisterprüfung und Abitur gleichwertig anerkannt und eröffnen den Zugang zu allen Studiengängen, unabhängig von Hochschultyp und Studienfach. Die Öffnung der Hochschulen bietet so Menschen, die sich am Ende der Schullaufbahn gegen ein Studium entschieden haben, später noch die Möglichkeit, ein Studium aufzunehmen. Wer zunächst einen Ausbildungsberuf erlernt, kann immer noch einen akademischen Weg einschlagen. Im ZFH-Fernstudienverbund studieren mittlerweile zahlreiche beruflich Qualifizierte.