04.09.2013

www.plasticker.de

Raumedic: Systemlieferant investiert in Feuchtwangen

Die Raumedic AG, ein Unternehmen der Rehau Gruppe, hat angekündigt, weiterhin kräftig in seinen Standort in Feuchtwangen zu investieren. Der Systemlieferant für die medizintechnische und pharmazeutische Industrie plant bis 2016 drei Millionen Euro in Maschinen und Anlagen zu investieren. In den letzten Jahren wurden demnach bereits 5,5 Millionen Euro für die Modernisierung der Compoundieranlagen, der Maschinen- und der Reinraumtechnik aufgewendet.

Der Polymerspezialist produziert in seinem Werk in Feuchtwangen vorwiegend Schläuche für Infusions- und Dialyseanwendungen im Reinraum sowie Kunststoffgranulate für medizintechnische Anwendungen. Die Produktionsflächen, Labore und Büros sind in dem Werksbereich der Rehau AG + Co eingebettet. Von dort aus beliefert das Unternehmen namhafte Kunden der Medizin- und Pharmaindustrie in der ganzen Welt.

"Durch die Investitionen stellen wir sicher, dass wir unseren Kunden auch in Zukunft eine Technologieplattform für eine gleichbleibend hohe Qualität unser Produkte bieten können", so Martin Schenkel, Director Operations bei der Raumedic AG. Die Produktionskapazitäten für die medizinische Reinraumfertigung steigen dadurch in den nächsten Jahren um vierzig Prozent. Dafür sind nicht nur neue Anlagen und Maschinen notwendig, sondern vor allem auch neue, qualifizierte Mitarbeiter. Aktuell werden in Feuchtwangen sieben neue Kollegen für die Produktion und das Qualitätsmanagement gesucht.

Das Unternehmen gab kürzlich bekannt, dass es auch seinem Hauptsitz in Helmbrechts, Oberfranken erweitern wird. Dort werden 26 Millionen Euro in ein neues Gebäude mit Reinraum-Produktionsflächen, Fertigungsanlagen, Labor und Büroräumen investiert (siehe auch plasticker-News vom 8.7.2013).

Weitere Informationen: www.raumedic.com

Weitere News im plasticker