26.10.2010

www.plasticker.de

Regloplas: Temperiertechnik von Low-budget bis High-end

Neu entwickelte Druckwasser-Temperiergeräte der S-Linie sollen den unteren Leistungsbereich bis 140 bzw. 160 °C und 8 kW Heizleistung abdecken. Die neuen Temperiergeräte der M-Linie dagegen arbeiten mit Wasser bis 160 °C und 18 kW Heizleistung. Ein Druckwassergerät bis 180 °C steht laut Anbieter kurzfristig zur Verfügung. Zunächst für diese beiden Baureihen, später für alle Temperiergeräte von Regloplas, kommt das neue Steuer- und Regelsystem RT100 mit 3,5 Zoll TFT Farbdisplay mit übersichtlichen Darstellungen und großen Anzeigen zur Einsatz. Sie lassen sich individuell konfigurieren.

Mit einem besonders günstigen Preis beworben wird das ebenfalls neue Gerät 300smart mit integriertem Regler RT61. Es bietet 6 kW Heizleistung und 70 kW Kühlleistung in kompakter Bauweise. Der Regler ermöglicht das Einstellen der oberen und unteren Temperaturgrenzwerte und bietet Schnittstellenoptionen. Standardmäßig enthalten sind verschleißfreie Solid-State-Relais (SSR). Dieses Angebot richte sich nicht nur an KMUs, sondern eigne sich auch zum Abdecken spezieller Anforderungen in großen Produktionsanlagen.

Dank eines Joint Ventures mit Industrial Frigo werden unter dem neuen Namen Reglochill mobile Kühlgeräte bis 120 kW Kühlleistung und zentrale Kühlsysteme bis 1000 kW Kühlleistung vermarktet, die sich modular kombinieren und erweitern lassen. Außerdem werden Freikühler bis 1400 kW Kühlleistung angeboten. Highlight zur K sei das patentierte IES-System, eine Kombination aus Freikühler und wasserkondensiertem Kühlgerät. So kann bei niedrigen Umgebungstemperaturen, beispielsweise im Winter, die Kühlleistung nur mit einem Freikühler erreicht werden. Das Kühlaggregat wird nur dann dazugeschaltet, wenn die Umgebungstemperatur höher ist als die erforderliche Wassertemperatur - was entsprechend Energie spart.

Weitere Informationen: www.regloplas.com

K 2010, 27.10.-3.11.2010, Düsseldorf, Halle 12, Stand B51-5