23.01.2013

www.plasticker.de

Rehau: Invest über 100 Millionen US-Dollar in Alabama

Der weltweit unter anderem für die Automobilindustrie tätige Polymerspezialist Rehau investiert über 100 Millionen US-Dollar in den Ausbau seines Standorts in Cullman, Alabama, teilt das Unternehmen mit. Dieser Tage erfolgte der feierliche Spatenstich. In Cullman will Rehau in den kommenden zwei Jahren 200 neue Arbeitsplätze schaffen.

Rehau investiert am Standort Cullman in die Erweiterung des Gebäudes, in die Ausstattung des Technikums sowie in den Ausbau von Betriebsmitteln und Infrastruktur. Grund für die umfassende Standorterweiterung seien die im Jahr 2012 neu gewonnenen Aufträge für die Entwicklung und Fertigung von Stoßfängersystemen der Mercedes-Benz Modelle C- und M-Klasse. Die Produktion wird ab Mitte diesen Jahres eingerichtet.

An den Feierlichkeiten zum Spatenstich nahmen unter anderem Robert Bentley, Gouverneur von Alabama, Max Townson, Bürgermeister von Cullman, Niklas Braun, Mitglied der Rehau Geschäftsleitung und CEO Automotive, Christian Fabian, CEO Rehau Nordamerika, sowie Markus Schäfer, CEO und Präsident von Mercedes-Benz U.S. International, teil.

"Die gewonnenen Aufträge sind für uns von großer Bedeutung; nicht nur für unser Werk in Cullman, Nordamerika, sondern für Rehau als weltweit tätiges Unternehmen. Sie verdeutlichen unser internationales Know-how und unterstreichen unsere Kompetenz, über mehrere globale Regionen hinweg Stoßfängersysteme zu entwickeln", sagt Niklas Braun, CEO Rehau Automotive. "Mit Mercedes-Benz arbeiten wir schon seit Jahrzehnten erfolgreich zusammen. Wir freuen uns auf die Fortführung dieser Beziehung", so Braun weiter.