12.12.2014

www.plasticker.de

Rehau: Mitarbeiter Sebastian Scharf ist Deutschlands bester Azubi

Der 24-jährige Sebastian Scharf ist aktuell einer von rund 2.500 Rehau-Mitarbeitern am oberfränkischen Standort Rehau. Seit Kurzem ist er zudem "Deutschlands Bester" Auszubildender zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik. Seine theoretische und praktische Abschlussprüfung absolvierte er mit Bravour: Er erreichte 98 Prozent aller Punkte und damit die Traumnote 1,0. Ausgezeichnet wurde er dafür im Rahmen eines Festaktes der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Berlin. Rund 1.000 Gäste folgten der Einladung zur Nationalen Bestenehrung; über 200 Top-Azubis - und damit auch ihre Ausbildungsbetriebe - wurden für ihre außerordentlichen Leistungen geehrt.

In Berlin wurden die bundesbesten Auszubildenden 2014 in den vor Industrie- und Handelskammern abgelegten Prüfungen von Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ausgezeichnet. Schweitzer gratulierte am Montagabend den Preisträgern in seiner Eröffnungsrede und zeigte sich beeindruckt: "Sie haben eine unschlagbare Leistung vollbracht und sind nun die besten Azubis Deutschlands in IHK-Berufen - und das bei mehr als 320.000 Prüfungsteilnehmern." Der DIHK-Präsident dankte auch den Eltern, Ausbildungsbetrieben und Berufsschullehrern der Bundesbesten für ihr Engagement und ihre Unterstützung.

Einer der Preisträger ist Sebastian Scharf, Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik. Zusammen mit seinen Rehau-Ausbildungsbetreuern reiste er zum Festakt in die Hauptstadt. Gerhard Romeike, Technischer Ausbildungsleiter Standort Rehau, und Michael von Hertell, Leiter der Berufsausbildung, sind voll des Lobes für den jungen Facharbeiter und betonen: "Er ist uns während seiner dreijährigen Lehrzeit durch seine herausragenden Leistungen und sein technisches Verständnis aufgefallen. Kollegial und zuverlässig war er fest in den Ausbildungsjahrgang eingebunden. Und auch während der sehr stressigen Prüfungszeit hat er einen kühlen Kopf bewahrt". In der Auszeichnung sehen sie auch die Bestätigung der hohen Ausbildungsqualität bei Polymerspezialist Rehau. "Wir legen großen Wert auf eine ganzheitliche Ausbildung: Unsere Nachwuchskräfte lernen Fachliches, erwerben Methodenwissen - und auch wichtige Kompetenzen in den Bereichen Soziales und Persönlichkeitsentwicklung."

Seine Ausbildung bei Rehau begonnen hat Sebastian Scharf im September 2010. Als Verbundstudent verbrachte er das erst halbe Jahr, wie alle technischen Rehau Azubis am Standort Rehau, in der Ausbildungswerkstatt Prolin. In den darauf folgenden 13 Monaten durchlief er die komplette Produktion und konnte - teilweise auch im Dreischichtbetrieb - wichtige Erfahrungen sammeln. Während des zweiten Lehrjahres begann er zudem sein Studium der Werkstofftechnik an der Hochschule Hof. Aktuell studiert der junge Mann im siebten Semester und schreibt an seiner Bachelorarbeit, bevor er im Sommer 2015 sein Masterstudium beginnt. Ein Rezept für seinen Prüfungserfolg hat der junge Mann nicht. "Meine Ausbildungsleiter haben mich immer unterstützt", unterstreicht der frisch gebackene Preisträger. Sichtlich stolz nahm er in Berlin Urkunde und Trophäe aus den Händen von Dr. Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer DIHK, entgegen. "Es war ein unvergesslicher Abend für mich. Mein Prüfungsergebnis hat mich erneut darin bestätigt, nach der Schule genau den richtigen Beruf erlernt zu haben."

Weitere News im plasticker