02/03/2012

www.plasticker.de

Rehau: Neues Werk in Ungarn ensteht 2013 - Fertigung von Systembauteilen für die Automobilindustrie

Rehau hat den Bau eines neuen Werkes im ungarischen Györ, gut 120 Kilometer nordwestlich von Budapest gelegen, angekündigt. 2013 soll die Produktionsstätte, in der ausschließlich Systembauteile für die Automobilindustrie gefertigt werden, im Internationalen Industriepark von Györ in Betrieb genommen werden. Der weltweit tätige Polymerspezialist mit Stammsitz in Rehau, Oberfranken, will in den Neubau direkt vor den Werkstoren von Audi rund 60 Millionen Euro investieren und damit seine Fertigungskapazitäten für die Automobilindustrie insgesamt erweitern. Rund 200 neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

Für Audi montiert der Polymerspezialist am Standort Györ bereits seit 2005 im 3-Schicht-Betrieb Stoßfänger-Varianten für verschiedene Modelle und liefert sie just-in-time direkt ans Band des Automobilherstellers.

"Der Ausbau zu einer eigenen Produktionsstätte auf mehr als 26.000 m² ist auf die Aufträge für die Stoßfängersysteme des neuen Audi TT und des Q7 zurückzuführen, für die wir zusätzliche Kapazitäten benötigen", erläutert Steffen Gruber, Key Account Manager bei Rehau. Künftig sollen die vorderen und hinteren Stoßfängersysteme der beiden Modelle vor der lokalen Endmontage in Györ spritzgegossen und lackiert werden. Bisher sind für diese Modelle die Außenanbauteile im niederbayerischen Viechtach produziert worden. Hier seien die Ressourcen dank neuer Modellanläufe ausgeschöpft, weshalb die Verantwortlichen nach Alternativen suchten. "Eine Fertigung vor Ort in Ungarn, direkt vor den Toren unseres Kunden, birgt viele Vorteile", unterstreicht Gruber "denn im Automobilbereich gelten extrem kurze Abrufzeiten."

Herzstück des neuen Maschinenparks soll die modulare, auf CO2-Reinigung basierende Lackieranlage sein - eine Eigenentwicklung von Rehau, die den Angaben zufolge besonders umweltschonend ist und auf den Gebrauch von kostbarem Wasser verzichten soll. Vorgänger dieser Anlage sollen sich bereits an den Produktionsstandorten Viechtach und Port Elizabeth, Südafrika, bewährt haben.

Im neuen Werk Györ entstehen bis zu 200 neue Arbeitsplätze. Wenn die Produktion 2013 anläuft, sollen 150 Werksmitarbeiter im 3-Schicht-Betrieb in der Fertigung tätig sein. Rund 50 kaufmännische Angestellte sollen die Mannschaft verstärken.

Bislang sind mehr als 40 Mitarbeiter für Rahau in Ungarn tätig. Neben dem aktuellen Logistikcenter in Györ überwiegend im Verkaufsbüro Budapest, wo der Polymerspezialist vor allem energieeffiziente Systemlösungen aus dem Baubereich und Designkomponenten für die Möbelindustrie vertreibt. Nach gut 20 jährigem Engagement in dem osteuropäischen Land will Rehau nun den Grundstein für die erste Produktionsstätte in Ungarn legen und damit seine weltweiten Fertigungskapazitäten für den Bereich Automotive auf insgesamt 15 Standorte erweitern.