28.11.2013

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Rehau nimmt neues Automotive-Werk in Ungarn in Betrieb

Im Werk in Györ werden die Stoßfänger für die Modelle A3 Limousine und Cabrio sowie ab Mitte nächsten Jahres auch die vorderen und hinteren Stoß­fänger­systeme für den Audi TT und den Q7 spritzgegossen, lackiert und just-in-time für die lokale Endmontage ausgeliefert.Laut Unternehmen wurden für den neuen Standort 3?800 t Stahl und 24?000 m3 Beton verbaut sowie 75?000 m3 Erde bewegt.Das Werk umfasst neben Spritzgieß-, Lackier- und Montagehallen auch Räumlichkeiten für die Verwaltung, Konfektion, Lagerung und Logistik unter einem Dach.Rehau erhöht damit die Zahl seiner Produktionswerke auf 41 und die Fertigungskapazitäten für den Bereich Automotive weltweit auf 15 Standorte. Mehr als 50 Mio.EUR wurden in den 24?000 m2 großen Werksneubau investiert, der künftig Arbeitsplatz für 200 neue Mitarbeiter bietet. Derzeit sind rd. 130 Mitarbeiter im Dreischichtbetrieb in der Fertigung tätig.

www.gupta-verlag.de/kautschuk