25/07/2012

www.plasticker.de

Reichelt: Platten und Folien für Lebensmittelproduktion und Tankbau

Gerade in der Labor- und Betriebstechnik, speziell in den Bereichen Pharmazie, Chemie, Medizin und Biologie, im Fermenter- und Tankbau ist EPDM/PP ein Werkstoff der "Neuen Generation". Der Werkstoff ist beständig gegenüber Ozon- und UV-Strahlen, er ist alterungsbeständig und lässt sich einfach durch Erhitzen mit sich selbst verschweißen. Gas- und Dampfdurchlässigkeit sind besonders gering.

Unter der Marke Santopren vertreibt Reichelt Chemietechnik Folien und Platten aus modifiziertem EPDM/PP. Das recyclingfähige thermoplastische Elastomer bietet viele Anwendungsmöglichkeiten, speziell in der Nahrungsmittelindustrie. Die Arbeitstemperatur liegt zwischen -40 bis 135 °C, kurzfristig bis 150 °C. Dieses Produktmerkmal macht den Werkstoff besonders geeignet für den Tank-, Container- und Maschinenbau.