06.09.2012

www.plasticker.de

Reifenhäuser Kiefel Extrusion: Hochleistungskühlung für die Blasfolienproduktion

Reifenhäuser Kiefel Extrusion ergänzt die neue Evolution Blasfolien-Anlagen um ein Hochleistungs-Kühlsystem, das höhere Ausstoßleistungen ermöglichen soll. Das neue Konzept sieht demnach die gleichmäßige Kühlung von innen und außen vor und folgt damit dem Kühlsystems ECP (Enhanced Cooling Package), das seit Jahren für die Produktion von Schwergutsäcken eingesetzt wird. Die Entwickler setzten bei der "Ultra Cool" genannten Technik auf einen in der Höhe verstellbaren Kühlring und ein Luft gekühltes Innenkühlsystem, das die Luftführung im Inneren der Blase optimiert und sie so auch bei hohen Durchsätzen stabil hält.

Die hohe Kühlleistung des Systems ermöglicht laut Hersteller eine Ausstoßleistung von einem "Düsenfaktor" deutlich größer als zwei. Wegen der hohen Blasenstabilität ergeben sich demnach auch bei solch hohen Durchsätzen kleine Dicken- und Breitentoleranzen. Kurze Anfahr- und Jobwechselzeiten sorgen darüber hinaus für eine Ressourcen schonende Hochleistungsproduktion.

Bei der Entwicklung habe neben der Leistungssteigerung die Bedienfreundlichkeit der Anlage im Fokus gestanden. Optimierte Kühlelemente und der höhenverstellbare Kühlring sollen dafür sorgen, dass die Anlagen in gewohnter Weise angefahren und während der Produktion bedient werden können. Das System sei ebenso einfach zu bedienen wie ein Standardkühlsystem.

Als Einsatzgebiete werden vor allem Folienanwendungen wie General Packaging Film, Collation Shrink Film, Stretch Hood, Hygienic Packaging Film oder Stand-up Pouches genannt. Das System sei bereits mehrfach verkauft und sei erfolgreich im Einsatz.