16.04.2015

www.plasticker.de

Reliance: Neuer PTA- und PET-Komplex in Gujarat gestartet

Der indische Konzern Reliance Industries Ltd. (RIL) hat in der Hafenstadt Dahej im Bundesstaat Gujarat einen neuen Chemiekomplex mit Anlagen zur Produktion von Terephthalsäure (PTA) und Polyethylenterephthalat (PET) eröffnet.

Laut Pressemitteilung von Reliance verfügt der Komplex über Kapazitäten für jährlich 1,15 Mio. Tonnen PTA. Die Produktion erfolgt auf Grundlage einer energieeffizienten und umweltfreundlichen Technologie von Invista. Der PTA-Ausgangsstoff p-Xylol wird von der Reliance-Raffinerie in Jamnagar geliefert.

Weiterverarbeitet wird das PTA in den in Dahej neu errichteten PET-Anlagen, die mit zwei Produktionslinien über eine Jahreskapazität von insgesamt 650.000 Tonnen verfügen. Die Technologie zur PET-Produktion wurde ebenfalls von Invista sowie von Bühler geliefert.

Mit den neuen Anlagen in Dahej verfügt Reliance Industries nunmehr über Gesamtkapazitäten zur Produktion von jährlich 3,2 Mio. Tonnen PTA und 1,15 Mio. Tonnen PET und gehört somit zu den weltweit größten Branchenunternehmen. Die neuen Kapazitäten ermöglichen es dem Konzern, auf die weiter steigende Nachfrage nach PET-Verpackungsmitteln in Indien und anderen Ländern reagieren zu können. Über die mit dem Aufbau des neuen PTA- und PET-Komplexes verbundenen Investitionen machte Reliance keine Angaben.

Die in Mumbai ansässige RIL gehört zu den größten Industriekonzernen Indiens und berichtet für das im März 2014 zu Ende gegangene Geschäftsjahr 2013/14 einen Nettogewinn von 3,8 Mrd. USD aus einem konsolidierten Umsatz in Höhe von 74,5 Mrd. USD.

Weitere News im plasticker