20.01.2011

www.plasticker.de

Reum: Neustart für Automobilzulieferer - Investor mit umfassender Branchenerfahrung

Die insolvente Reum GmbH hat einen neuen Eigentümer. Dem Insolvenzverwalter Marcus Winkler von der Insolvenzverwalterkanzlei BBL ist es gelungen, mit der niederländischen Investmentgesellschaft HTP einen Investor mit fundierter Branchenerfahrung zu gewinnen. Zum 1. Februar 2011 übernimmt die auf den Automobilsektor spezialisierte HTP-Tochtergesellschaft HTP Automotive das Unternehmen.

Über 90 Prozent der Arbeitsplätze bleiben erhalten
"Wir haben für Reum eine optimale Lösung gefunden. Mit HTP ist das Unternehmen hervorragend aufgestellt für die Anforderungen des Marktes", betont Winkler. Die HTP erwirbt den Geschäftsbetrieb und die Produktionsstandorte. "Alle Standorte bestehen weiter", so der Insolvenzverwalter, "Und was besonders wichtig ist: Über 90 Prozent der Arbeitsplätze bleiben erhalten."

Erfolgreicher Abschluss des Insolvenzverfahrens
Die Gläubigerversammlung hat dem Kaufvertrag bereits zugestimmt. Bis zum 1. Februar 2011, dem Übertragungsstichtag, werden noch einzelne Details abgestimmt. Winkler hatte als Insolvenzverwalter der Reum GmbH bereits umfangreiche Restrukturierungs- und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Der Geschäftsbetrieb, der während der gesamten Zeit uneingeschränkt weiterlief, stabilisierte sich dadurch nachhaltig. Der Investor übernimmt nun ein Unternehmen mit ausgelasteten Kapazitäten, steigenden Umsatzzahlen und stabilen Lieferanten- und Kundenbindungen.

Über Reum
Die Reum GmbH fertigt als mittelständischer Produzent hochwertige Interieuranlagen für Kraftfahrzeuge und Komfortausstattungen für Premiumfahrzeuge. Das Unternehmen entwickelt die von ihr hergestellten Gerätegruppen und arbeitet eng mit Automobil- und anderen Herstellern zusammen. Am 25. August 2010 hatte Reum Insolvenzantrag stellen müssen.