19.03.2015

www.plasticker.de

Roder Kunststofftechnik: Spritzgießer expandiert als Lohnverpacker

Mit der Ende 2014 getätigten Investition in eine Ilapak Verpackungsanlage Typ Vegatronic 1000 S ist der Lübecker Spritzguss-Hersteller Roder in der Lage, auch Fremdabpackungen vorzunehmen. Die Maximalleistung liegt je nach Gewicht und Größe des Verpackungsguts bei 600.000 Einzelstücken in der Stunde, teilt das Unternehmen mit.

Kleinteile bis zur Größe einer Streichholzschachtel und einem Gewicht von 100 g werden kontinuierlich über ein Steigeband zur Mehrkopfwaage befördert. 14 Köpfe mit je 2,5 l Inhalt übernehmen milligrammgenaue Wägungen, um anschließend in Schlauchbeuteln vertikal abgefüllt und verschlossen zu werden. Die Kapazität reicht bis zu 18 Schlauchbeutelverpackungen in der Minute.

Andrea Schnell, Geschäftsführerin Technik der Roder Kunststofftechnik GmbH: "Unser Betrieb arbeitet grundsätzlich im Dreischichtbetrieb. So können wir auch die neue Anlage in drei Schichten einsetzen und unseren bestehenden, aber auch neuen Auftraggebern die preisgünstige Nutzung der Vertikalverpackungsanlage anbieten, auch wenn die Produkte nicht bei uns gefertigt werden."

Die Produktpalette umfasst neben Kunststoff- und Metallteilen ebenso Lebensmittel, medizinische Produkte und sogar feuchte Teile. Das Abpacken in flachen Kunststoffbeuteln erfolgt bis zu einer Beutelbreite von 380 mm, die Länge ist variabel einstellbar. Die Flachbeutel bestehen aus den Kunststoffen PE oder PA und werden von der Rolle endlos eingesetzt.

Die Lübecker Roder Kunststofftechnik ist ein bundesweit tätiger Spritzgusshersteller. Mit einem Maschinenpark von 40 Spritzgussmaschinen mit Schließkräften bis zu 3.600 kN wird ein breitgefächertes Produktspektrum mit einem Einzelgewicht von bis zu 800 g hergestellt. Das Unternehmen ist SPC "Statistical process control" und ISO 9001 zertifiziert.

Weitere News im plasticker