09.05.2014

www.plasticker.de

Rowa Group: US-Niederlassung mit erweitertem Produktportfolio und zusätzlichen Kapazitäten - Neues Technologiezentrum

Die US-Niederlassung der Rowa Group, Rowa Inc., erweitert ihr Produktportfolio und will neue Märkte erschließen (siehe auch plasticker-News vom 15.10.2013). Neben der Tramaco und Rowa Masterbatch baut nun auch die Romira als weiteres Unternehmen der Rowa Group seine Aktivitäten in den USA aus. Bereits ab der zweiten Jahreshälfte 2014 will der Hersteller technischer Kunststoffe mit eigenen Produkten und zusätzlichen Kapazitäten auf der anderen Seite des Atlantiks aktiv sein.

Schon jetzt wurden Produkte an internationale US-Kunden geliefert. Doch nun will Romira auch vor Ort aktiv sein und damit näher am Kunden agieren können. Neben anderen Geschäftsfeldern steht der Automotive-Bereich im Fokus. "Wir freuen uns darauf, in den Staaten bald noch präsenter zu sein und damit die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Kunden noch besser zu erfüllen", erläutert Kai Müller, Geschäftsführer der Rowa Group Holding GmbH.

Neues Technologiezentrum
Aktuell entsteht in den USA ein neues Technologiezentrum, mit dem die Rowa seinen weltweiten Kunden umfassenden Service anbieten will. "Wir erleben gerade ein hervorragendes Wachstum in dem umfangreichen Markt, den die Produkte der Rowa-Geschäftsbereiche abdecken. Das Wachstum hat eine neue Fabrik und neue Ausstattung erfordert. Unser Polymerlabor wurde 2013 erweitert und in diesem Jahr werden wir als Vorbereitung auf das neue Technologiezentrum eine zusätzliche Doppelschnecken-Compoundieranlage sowie weitere Misch- und Dosierkapazitäten einsetzen. Obendrein wird sich unser technisches Team in den nächsten Monaten vergrößern, um der jetzigen und künftigen positiven Entwicklung Rechnung zu tragen", berichtet Dave Baglia, Präsident der Rowa Inc.

Weitere News im plasticker