18.03.2015

www.plasticker.de

Rowa Masterbatch: Lasersensitive Masterbatches ohne Schwermetalle

Mit dem antimonfreien "Rowalid-LS" Masterbatch bietet Rowa ein neu entwickeltes Masterbatch an, das laut Anbieter unbedenklich in allen sensiblen Bereichen eingesetzt werden kann, z.B. in der Medizintechnik oder in Gehäusen von technischen Geräten. Das Masterbatch ist demnach frei von Schwermetallen, erfüllt die REACH-Verordnung und ist zudem für den Einsatz auf Lebensmittelverpackungen geeignet. Kunststoffe können demzufolge direkt mit wichtigen Händler- oder Verbraucherinformationen wie Seriennummern, Barcodes und Haltbarkeitsdaten beschrieben werden.

Zu den typischen Anwendungsgebieten für die "Rowalid-LS" Masterbatches gehören Computertastaturen, Schalter im Auto, Beschriftungen auf Lebensmittelverpackungen, Tierohrmarken sowie Logos und Schriftzüge auf Gehäusen von Mobiltelefonen. Rowa Masterbatch setzt eine Vielzahl von thermoplastischen Kunststoffen ein, z.B. PE, PP, PA, PMMA, PC, ABS, SAN und ASA.

Neben der Weiterentwicklung seines Produktsortiments bietet Rowa Masterbatch seinen Kunden einen umfassenden Service aus einer Hand an. So ist der Pinneberger Hersteller in der Lage, die Kunststoffe auch selber zu beschriften und individuelle kundenspezifische Lösungen bereitzustellen. Für diese Zwecke steht Rowa Masterbatch in seinem modernen Prüfraum ein hochwertiger Beschriftungslaser der Firma "Photonenwerke" zur Verfügung. Die Beschriftung erfolgt durch einen Yttrium-Vanadat-Laser mit Neodym-Dotierung und einer Wellenlänge von 1.064 nm.

Weitere Informationen: www.rowa-masterbatch.de, www.rowa-group.com

Weitere News im plasticker