08.01.2016

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Russland: Preise für PE und PVC sacken breitflächig ab

Im Dezember 2015 gaben die Preise für PE und PVC in Russland wie für den nachfrageschwachen Jahresendmonat üblich auf breiter Front nach. PP und PS hielten sich leicht negativ stabil. Nur bei PET, dessen Bedarf durch den hohen Getränkekonsum rund um Weihnachten und Neujahr befeuert wurde, kam es zu Anhebungen. Für den Januar 2016 werden weit überwiegend stabile Notierungen erwartet. Das berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Report aus der Region.

Insgesamt stehen die Preise für PE, PVC und PS auf Rubel-Basis immer noch zwischen 20 und 36 Prozent über dem Vorjahresmonat, während PP und PET bei "nur" 5 bis 14 Prozent darüber rangieren. Dass dies aber wesentlich mit dem Verfall der russischen Währung zu tun hat, zeigen die Zahlen auf Euro-Basis, wo die Abweichungen von +13 Prozent bis -13 Prozent reichen.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...