08.01.2014

www.plasticker.de

Südkorea: Hyosung plant Propylen-Werk in Ulsan

Der südkoreanische Industriekonzern Hyosung plant in Ulsan die Errichtung eines neuen Propylen-Werks.

Laut Medienberichten soll an dem Standort an der südostkoreanischen Küste eine Anlage zur Propandehydrierung mit einer Jahreskapazität von rund 300.000 Tonnen Propylen entstehen. Die erforderlichen Investitionen werden mit etwa 270 Mio. USD beziffert. Das neue Werk soll 2015 die Produktion aufnehmen.

Hyosung rechnet den Meldungen zufolge in den kommenden Jahren weltweit mit einem Rückgang der Preise für Propan infolge der verstärkten Nutzung von Schiefergas vor allem in den USA. Durch den Werksneubau werden sich die Gesamtkapazitäten des Konzerns für die Propylen-Produktion auf insgesamt 500.000 Jahrestonnen mehr als verdoppeln.

In Ulsan verfügt Hyosung bislang bereits über Anlagen zur Produktion von Polypropylen, Polyamid (PA 6) und Carbonfasern.

Weitere Informationen: www.hyosung.com


Weitere News im plasticker