11/05/2011

www.plasticker.de

SABIC: PC-Autoverglasungen ermöglichen größere Reichweite von Elektrofahrzeugen und geringere Emissionen

Auf dem VDI-Kongress "Kunststoffe im Automobilbau" hat SABIC Innovative Plastics neue Erkenntnisse über die Vorteile der Lexan* Polycarbonat-Verglasungen (PC) angekündigt. Lexan PC-Autoverscheibungen haben sich demnach bereits als gewichtsreduzierende Technologie etabliert, die zu einem niedrigeren Kraftstoffverbrauch und geringerem Kohledioxid-Ausstoß führen kann. Jetzt haben fortschrittliche Computeranalysen der wärmeisolierenden Eigenschaften von Lexan* PC-Autoverscheibungen ihr Potential zur Verringerung der Belastungen von Heizungs-, Lüftungs- und Klimatisierungssystemen (HVAC) auf Grund der erheblich geringeren Wärmeleitfähigkeit des PC gegenüber Glas quantitativ bestimmt, erläutert das Unternehmen. Die neuen Erkenntnisse unterstreichen den Nutzen von Lexan PC-Verglasungen für eine verbesserte Effizienz in konventionellen, Hybrid- und Elektrofahrzeugen. Die Erkenntnisse stammen vom Forschungs- und Entwicklungsteam des Unternehmens Exatec, LLC, einer Tochtergesellschaft von SABIC Innovative Plastics.

"Mit dieser neuen Forschungsarbeit haben wir der Industrie einen neuen Denkansatz im Umgang mit Lexan-Polycarbonat-Verscheibungen aufgezeigt, der über die wohlbekannten Vorteile der Gewichtsreduzierung und Designfreiheit hinaus geht," erklärte Dominic McMahon, General Manager von Produktmarketing Automobiltechnik bei SABIC Innovative Plastics und Chief Executive Officer (CEO) bei Exatec. "Die wichtigste Erkenntnis ist, dass Automobil-OEMs noch mehr Nutzen aus unserem Portofolio an Lexan Polycarbonat-Verscheibungslösungen ziehen können: Vorteile sind eine größere Reichweite für Elektrofahrzeuge und eine höhere Effizienz bei Klimatisierungs- und Heizungssystemen. Diese Ergebnisse stellen auch eine natürliche Ergänzung zum Absorptionsvermögen unserer infrarotabsorbierenden Lexan-Kunststoffe dar, die die Sonnenenergie aufnehmen und zu einer weiteren Reduzierung der Wärmebelastung im Fahrzeuginnenraum beitragen."

Verringerung der Belastung von Klimatisierungssystemen und Reduzierung der Emissionen
Die wärmedämmenden Eigenschaften der Lexan-PC-Kunststoffe verringern die Anforderungen an Heizungs- und Klimatisierungssystemen, heißt es weiter. Das Exatec Team von SABIC Innovative Plastics habe an zwei Fahrzeugen computergestützte Strömungssimulationen (CFD) durchgeführt, eine mit einer PC-Heckscheibe und einem PC-Dach und die andere mit einer Glas-Heckscheibe und einem Glasdach. Die Simulationen wurden sowohl bei heißem und kaltem Klima an stehenden und fahrenden Fahrzeugen durchgeführt.

Die Ergebnisse hätten gezeigt, dass die im Gegensatz zum Glas geringere Wärmeleitfähigkeit der PC-Verglasung die ständige Wärmeübertragung zwischen dem Fahrzeuginnenraum und der Außenseite reduzieren könne. Durch diesen Effekt würden Emissionen in konventionell angetriebenen und Hybridfahrzeugen reduziert und die Batteriereichweite für Hybrid- und Elektrofahrzeuge vergrößert.

"Dies ist ein neuer Denkansatz für die Verwendung von Polycarbonat-Verscheibungen", sagte Stephen Shuler, Chief Technology Officer von Exatec. "Durch den Ersatz von Glas durch hoch isolierende Lexan Polycarbonat-Verscheibungen verringert sich die von den Klimatisierungs- und Heizungssystemen angeforderte Leistung in heißen und kalten Gegenden sowohl bei Tages- als auch Nachtfahrten. Unsere Computersimulationen haben gezeigt, dass sich durch die geringere angeforderte Leistung die Emissionen um drei Gramm Kohlendioxid pro Kilometer reduzieren und die Reichweite der Elektromotorbatterie um zwei bis drei Prozent erhöht. Und dies zusätzlich zu den bereits bekannten Vorzügen des geringeren Gewichts der Polycarbonat-Verglasung."

Lexan Polycarbonat IR-absorbierende Verglasungen senken die Anforderungen an das Klimatisierungssystem
Durch Forschung und Entwicklung bei SABIC Innovative Plastics sei eine neue Reihe von neuen Lexan-Polycarbonat-Kunststoffprodukten geschaffen worden, die imstande seien, die Infrarotenergie (IR) zu absorbieren. Diese handelsüblichen Produkte würden die Sonnenenergie reduzieren, die in den Fahrzeuginnenraum dringe. Durch die Absorption der Sonnenenergie werde die von Klimatisierungssystemen angeforderte Leistung gesenkt und der Kraftstoffverbrauch und die Emissionen reduziert, heißt es abschließend.