30/04/2015

www.plasticker.de

SGL Carbon: Neue Organobleche auf Basis von Carbon- und Glasfasern

Die SGL Group - The Carbon Company - präsentierte bereits auf der JEC 2014, der Leitmesse der Composite-Industrie, erstmals ihre für thermoplastische Anwendungen optimierte Carbonfaser "Sigrafil C T50-4.0/240-T140". Nun erweitert das Unternehmen sein Portfolio in diesem Bereich um eine weitere Produktneuheit: Organobleche auf Basis von Carbon- und Glasfasern.

Organobleche sind endlosfaserverstärkte Laminate mit thermoplastischer Matrix. Sie kombinieren positive Fasereigenschaften von Verbundwerkstoffen wie hohe Steifigkeit und geringes Gewicht mit den klassischen Verarbeitungsvorteilen der Thermoplaste. Bauteile auf Basis von Organoblechen lassen sie sich sehr gut in beliebige Endgeometrien umformen sowie reparieren und recyceln. Für Kunden sind zwei standardisierte Größen erhältlich. Zudem bietet die SGL Group individuelle Laminataufbauten in Bezug auf Orientierungen, Textilarchitekturen und Wandstärken.

Andreas Wüllner, Leiter der Geschäftseinheit Carbon Fibers and Composite Materials: "Die thermoplastischen Faserverbundwerkstoffe sind eine Materialklasse, die ganz neue Möglichkeiten der Anwendung und Verarbeitung von Carbonfaser-Materialien bietet. Thermoplastische Lösungen adressieren Schlüsselthemen der Industrie wie kurze Zyklus-Zeiten, Verschweißbarkeit, Reparaturfähigkeit oder Wiederverwertung. Die damit verbundenen Kosten- und Verarbeitungsvorteile können wir gemeinsam mit unseren Kunden erschließen."

Ganzheitlicher Lösungsansatz
Für die kundenspezifische Werkstoff- und Prozessentwicklung sowie die Produktion und Vermarktung der faserverstärkten Thermoplaste wurde innerhalb der SGL Group ein interdisziplinäres Team aufgesetzt, das durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Geschäftsbereich und Forschungsabteilung gekennzeichnet ist. Von dieser gebündelten Kompetenz kann der Kunde durch maßgeschneiderte Lösungen profitieren. Neben der Vermarktung von Halbzeugen bietet die neue Gruppe verschiedene, individuelle Service-Leistungen an. So unterstützt das Team seine Kunden unter anderem im Bereich Engineering und Prototyping.

Dr. Andreas Erber, Leiter des neu etablierten Teams: "Die SGL Group versteht sich im Bereich der thermoplastischen Verbundwerkstoffe in besonderem Maße als ganzheitlicher Lösungsanbieter. Durch ein umfassendes Verständnis der kompletten Prozesskette von der Carbonfaser über die faserverstärkten Halbzeuge bis hin zur thermoplastischen Leichtbaustruktur kann die SGL Group ihre Kunden individuell auf dem Weg zu einer innovativen und gleichzeitig kosteneffizienten Lösung unterstützen."

Weitere News im plasticker