26.07.2011

www.plasticker.de

SKZ: 1.000ster Schüler im SKZ Lab

Was für eine Erfolgsgeschichte: das SKZ Schülerlabor konnte bereits seinen 1.000. Teilnehmer begrüßen - und das erst ein Jahr nach seiner Eröffnung im Juli 2010! Helmut Hofmann, Leiter des SKZ Labs, überreichte dem Klassenleiter der 8a der Goethe Mittelschule aus Würzburg einen Scheck über 100 Euro für die Klassenkasse.

Seit Juli 2010 bietet das SKZ Schulklassen in Bayern die einmalige Gelegenheit, für einen Tag lang selbst Unternehmen zu sein. Die maximal 28 Schülerinnen und Schüler einer Klasse teilen sich dabei je nach Interessenlage in fünf Teams ein und erarbeiten die dort gestellten Aufgaben selbstständig. Natürlich immer unter Aufsicht eines erfahrenen SKZ-Trainers. Die Gruppen aus den Bereichen Forschung, Kommunikation, Design, Finanzen und Technik simulieren im SKZ-Lab einen Kundenauftrag, bei dem bestimmte Teile aus Kunststoff anzufertigen sind.

Vor dem Hintergrund des anhaltenden Fachkräftemangels im technischen Bereich will das Schülerlabor einen Beitrag dazu leisten, das Interesse an technischen Berufen zu wecken oder ein akademisches Studium zum Beispiel auf dem Gebiet der Kunststofftechnik bei jungen Menschen attraktiv zu machen.

Außerhalb der Schule Naturwissenschaften - in diesem Falle Kunststofftechnik - zu erleben, bietet den Jugendlichen einen ganz besonderen Reiz: Es können Geräte und Techniken vorgestellt und selbst ausprobiert werden, die in der Schule in der Regel nicht zur Verfügung gestellt werden können. Naturwissenschaft und Technik zum Greifen nah - so macht Lernen Spaß!

Die technische Ausstattung des Schülerlabors verdankt das SKZ zahlreichen Sponsoren aus der Kunststoff-Branche sowie einer Anschubfinanzierung des Freistaats Bayern.

Durch die Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie ist die Teilnahme für die Schüler bislang kostenlos und bereits vor seiner offiziellen Einweihung 2010 war das SKZ Lab gut gebucht. Die bisher 45 durchgeführten Termine waren schnell ausgebucht, wie auch die weiteren 25, die in diesem Jahr noch durchgeführt werden sollen. Auch im kommenden Jahr soll es wieder 45 Termine zur Auswahl geben. Doch nur wer schnell handelt, sichert sich und seiner Schulklasse einen Platz im SKZ Schülerlabor. Denn bereits jetzt sind fast die Hälfte der Termine in 2012 an Schulklassen vergeben. Dabei richtet sich das Angebot keineswegs nur an männliche Schüler. Zwar nehmen insgesamt etwa ein Drittel mehr Jungen als Mädchen teil, aber dennoch ist die Resonanz gerade bei den weiblichen Teilnehmern im Kommunikations- oder Designteam durchweg positiv.

Das Projekt will Schule machen - der Freistaat Bayern ist nach SKZ-Angaben derzeit allerdings noch das einzige Bundesland in Deutschland, das solche Projekte finanziell unterstützt.

Kontakt:
SKZ - Das Kunststoff-Zentrum
Irena Heutzeroth
Frankfurter Straße 15-17
97082 Würzburg
Tel: +49 931 4104-158
Fax: +49 931 4104-227
i.heutzeroth@skz.de