02.02.2012

www.plasticker.de

SKZ: Ausstattung im Bereich Kleben von Kunststoffen erweitert

Im Rahmen eines vom Bundesland Bayern geförderten Forschungsvorhabens mit dem Titel "Ressourcenschonendes und energieeffizientes Verbinden von Kunststoffen" wurden zahlreiche Geräte und Anlagen angeschafft, die verstärkt auch im Bereich der Klebetechnik im SKZ eingesetzt werden.

Dadurch können z.B. bei kundenspezifischen Anfragen neben den verschiedenen bereits vorhandenen Oberflächenvorbehandlungs­methoden für Kunststoffe (wie z.B. Corona, Sandstrahlen usw.) auch Vorbehandlungen mit Atmosphärenplasma durchgeführt werden.

Das neue OpenAir®-Plasma-System mit Rotationsdüse der Plasmatreat GmbH bietet hierzu zahlreiche Möglichkeiten.

Mit Hilfe dieser neuen Geräte können neben den diversen physikalischen Prüfungen von Klebstoffen, Klebstoffverbindungen und Substratoberflächen (wie z.B. Rheometer, Oberflächenspannungsmessgerät usw.) auch Rauheitsmessungen (mit Abtastverfahren und Phase-Shift-Interferometrie) durchgeführt werden, so dass eine optimale Oberfläche-Klebstoff-Kombination vorausgewählt werden kann.

Neben zahlreichen zerstörenden und zerstörungsfreien Prüfmöglichkeiten im Bereich der Klebetechnik bietet das SKZ außerdem folgende Leistungen an: Messungen von Oberflächenspannungen (mit Bestimmung von polaren und dispersen Anteilen), Probenpräparation (Einbetten, Schleifen, Polieren, Dünnschnitte usw.), Bestimmung von klebetechnisch relevanten Eigenschaften (z.B. Wassergehalt bei Polyamiden), Mikroskopische Untersuchungen (u.a. Rasterelektronenmikroskop (REM mit EDX)), Oberflächenmesstechnik (u.a. Rauheitsmessung), Reinigung im Ultraschallbad (mit Isopropanol oder MEK), Bestimmung von mechanischen Eigenschaften einer Klebeverbindung, Alterungstests an Klebeverbindungen (z.B. nach PV VW 1200), Langzeitversuche unter Temperatur- und Medieneinfluss, Bestimmung von Aushärteverhalten der Klebstoffe (z.B. thermische oder rheologische Eigenschaften), Zerstörungsfreie Prüfung (Ultraschall, Thermographie) von Klebeverbindungen (Lunker, Einschlüsse usw.) und Klebstoffverteilung in der Fügeebene (z.B. mittels Computertomographie), Brandprüfungen von geklebten Verbindungen, u.a..

Darüber hinaus bietet das SKZ zahlreiche Lösungsmöglichkeiten zum thermischen und klebetechnischen Fügen von thermo- sowie duroplastischen Werkstoffen an.

Ansprechpartner:
SKZ - Das Kunststoff-Zentrum
Dipl.-Ing. Eduard Kraus
SKZ - KFE gGmbH
Friedrich-Bergius-Ring 22
97076 Würzburg
Tel. +49 931-4104-480
Fax +49 931-4104-707
e.kraus@skz.de