11.08.2014

www.plasticker.de

SKZ: Fachtagung - "Das Kunststoff-Fenster - Rohstoffe - Verarbeitung - Systemtechnik"

24.-25. September 2014, Würzburg

Fenster sind prägende Elemente eines Gebäudes. Sie beeinflussen auch unser Wohlbefinden: Die Fensterarchitektur will dem Betrachter Symmetrie und Harmonie vermitteln.

Kunststoff - und hier vorrangig PVC - ist der in Deutschland am häufigsten eingesetzter Werkstoff für Fensterprofile. Seine technische Leistungsfähigkeit ist unbestritten, seine politische und öffentliche Akzeptanz nicht selten von Vorurteilen bestimmt. Mit diesem Kunststoff beschäftigen sich auch die ersten Vorträge der Fachtagung "Das Kunststoff-Fenster - Rohstoffe - Verarbeitung - Systemtechnik" des Kunststoff-Zentrums SKZ am 24. und 25 September 2014 in Würzburg. Diese und weitere Referate machen deutlich: Kunststoff-Fenster bleiben formstabil über einen Zeitraum von 40 Jahren und mehr. Wetterlagen und andere Umwelteinflüsse können ihnen nichts anhaben. Ein zusätzlicher Schutz durch Lacke oder Lasuren ist nicht erforderlich. Kunststoff-Fenster erfüllen besondere Anforderungen an Wärmedämmung, Einbruchshemmung und Schallschutz.

Mit "intelligenten Fenstern" befasst sich eine Expertin der Hochschule Ruhr West. Kunststoff-Fenster bieten integrierte Lüftungssysteme an, die einen kontrollierten Luftaustausch ermöglichen, ohne das Fenster zu öffnen. Energieverbrauch, Raumklima und Luftqualität können so gesteuert werden.

Kunststoff-Fenster werden nach modernen Verfahren produziert. Ihre Herstellung und Verarbeitung ist ein weiterer Themen-Schwerpunkt der Veranstaltung. Die Profile tragen das RAL-Gütezeichen. Bei der Zulassungsprüfung müssen Kunststoff-Fenster nach 10.000 Öffnungs- und Schließvorgängen immer noch einwandfrei funktionieren.

Nicht zuletzt geht es bei der Fachtagung um Aspekte wie Design und Nachhaltigkeit. Kunststoff-Fenster bieten beim Design eine Vielzahl an Dekoren und RAL-Farbtönen. Auch Designelemente wie z.B. Sprossen können die Wirkung des Fensters verstärken. PVC-Fensterrahmen gelten als bis zu 100 % recyclingfähig und weisen eine günstige Gesamt-Ökobilanz aus. Der Marktanteil der Kunststoff-Fenster von 58 % weist auch auf ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis hin.

Die Branche will die Forderungen und enormen Potenziale, die die Energiewende mit sich bringt, optimal nutzen. Schlüssige Konzepte und qualifizierte Fachkräfte sind Voraussetzungen dafür. Der Einführungsvortrag "Sicherung des Unternehmenserfolgs durch Ausbildung" von Dipl.-Volkswirt Ralf Olsen vom Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. "pro-K" (Frankfurt) weist genau auf diesen Sachverhalt hin. Als Teilnehmer erwartet werden u.a. Hersteller von Kunststoff-Fensterprofilen, von Dichtungen, Rohstoffen, Folien, Klebsystemen, Abdichtungen und Maschinen.

Teilnahmepreis: 1.150,00 EUR zzgl. MwSt.
Sonderpreis für Verbandsmitglieder: 800,00 EUR zzgl. MwSt.

Ansprechpartner im SKZ:
Alexander Hefner
Tel. +49 931 4104-436
a.hefner@skz.de

Weitere News im plasticker