21.09.2010

www.plasticker.de

SKZ: Fachtagung - "Kosten reduzieren durch Energieeffizienz in der Kunststofftechnik"

1. bis 2. Dezember 2010, Festung Marienberg, Würzburg

Im Sinne sowohl der Umwelt wie auch der Industrie: ein sparsamer Rohstoff- und Energieverbrauch. Das trifft schon von Hause aus für Kunststoffe und ihre Produkte zu: Lediglich 4% aller Mineralölprodukte werden für Kunststoffe verbraucht; der Energiebedarf zu ihrer Herstellung ist vergleichsweise niedrig, ebenso wie der zur Herstellung der meisten Kunststoffprodukte, die häufig in einem Temperaturbereich um nur 200° C erfolgt.

Angesichts steigenden Kostendrucks ist es für die Kunststoffverarbeiter zwingend notwendig, die Herstellungskosten vor allem über weitere Energieeinsparungs-maßnahmen zu reduzieren. Das Bundesumweltministerium hält es in seinem "Energiekonzept der Zukunft" für möglich, dass der Stromverbrauch durch verbesserte Effizienz in der produzierenden Wirtschaft um 25% bis 28% sinken kann. Dazu sind Zeit, Geld, Kreativität und neue Technologien notwendig.

Eine Veranstaltung des Süddeutschen Kunststoff-Zentrums befasst sich an zwei Tagen mit dieser für Fachleute der kunststoffverarbeitenden Industrie bedeutsamen Thematik. Den Teilnehmern sollen detaillierte Kenntnisse über moderne energiesparende Anlagentechnik und Maßnahmen zur Reduzierung des Stromverbrauchs bei der Produktion vermittelt werden.

Es geht dabei unter anderem um Optimierung des Extrusionsprozesses, des Spritzgießens, um verbesserte Kühl- und Temperiertechnik, wirtschaftliche Trocknung und Energiecontrolling. Kurz: Es geht um eine insgesamt energieeffiziente Produktionsorganisation. Diese zielt ab auf alle relevanten Bereiche: Planung, Beschaffung, Produktion, Forschung und Entwicklung.

Das vom Bundeskabinett verabschiedete Haushaltsbegleitgesetz 2011 sieht Änderungen des Energie- und Stromsteuergesetzes durch Abbau von Subventionen für Unternehmen des produzierenden Gewerbes vor. Umso wichtiger ist Energieeffizienz; sie ist ein Schlüssel zum Erfolg, ein Wettbewerbsfaktor.

Die Fachtagung räumt Diskussion und Gesprächen mit dem Veranstalter, den Referenten und der Teilnehmer untereinander breiten Raum ein. Dazu bietet sich auch der gemütliche Ausklang am Abend des ersten Veranstaltungstages an.

Die Fachtagung richtet sich an Fachleute und Anwender der verarbeitenden Industrie. Ihnen bietet sich die Möglichkeit, sich für die Bereiche Planung, Beschaffung, Produktion sowie Forschung- und Entwicklung einen breiten Überblick über die Grundlagen und moderne Entwicklungen in den Energiespartechnologien zu verschaffen.

Teilnahmepreis: 960,00 EUR zzgl. ges. MwSt.

Ansprechpartner im SKZ:
Dipl.-Ing. Norbert Schlör
Tel. 0931 4104-136
n.schloer@skz.de

Weitere Informationen: www.skz.de