18.07.2013

www.plasticker.de

SKZ: Fachtagung - "PVC-Plastisole - Trends aus Herstellung und Verarbeitung"

18.-19. September 2013, Würzburg

Plastisole lassen sich aus verschiedenen Polymeren herstellen, vornehmlich aus PVC-Pasten: ein aufwendiges Verfahren unter Einbeziehung von Weichmachern, Füllstoffen, Treibmitteln und Additiven zur Beeinflussung und Verbesserung der Verarbeitbarkeit und der Endproduktqualität von PVC-Plastisolen. Hierfür gibt es eine breite Anwendungspalette, unter anderem Folien, Schläuche, Textilbeschichtungen, Tapeten, Spielzeug, Unterbodenschutz und Kunstlederwaren.

Unter der Leitung von Dr. Jan-Stephan Gehrke, der bei Vestolit für die anwendungstechnische Entwicklung von Pasten-PVC zuständig ist, berichten Experten aus Deutschland, Österreich, Italien und den Niederlanden über Trends bei Herstellung und Verarbeitung, über neue Plastisolrezepturen, rheologische Phänomene und einschränkende europäische Rechtsgrundlagen; Stichwort: REACH. Und damit hat die Fachtagung auch ihren Schwerpunkt bestimmt: Es geht um das Problem "Weichmacher", um das langsame Ausschwitzen des Weichmachers und Abgabe an die Umwelt. Damit verbunden sind Fragen nach der grundsätzlichen Notwendigkeit von Weichmachern, den an sie gestellten Anforderungen, nach aktuellen Entwicklungen auf Basis nachwachsender Rohstoffe, nach Systemen für technische Anwendungen und Möglichkeiten der Migrationsreduktion.

Die Veranstaltung will den Teilnehmern nicht nur Gelegenheit bieten, ihre Fachkenntnisse zu erweitern und einen Blick in die Zukunft zu werfen, sondern auch aktuelle Fragen im Gedankenaustausch mit Fachleuten und Kollegen zu diskutieren. Dies nicht nur im Rahmen der Vorträge, sondern auch in den Pausen sowie während einer "gemütlichen" Abendveranstaltung am Ende des ersten Tages.

Teilnahmepreis: 1.080,00 EUR zzgl. ges. MwSt.

Ansprechpartner im SKZ:
Dipl.-Ing. Karlheinz Baumgärtel
Tel. +49 931 4104-123
k.baumgaertel@skz.de

Weitere News im plasticker