20/01/2012

www.plasticker.de

SKZ: Fachtagung - "Ressourcenschonung durch leichtgewichtige PET-Flaschen"

21.-22. März 2012, Festung Marienberg, Würzburg

Die in weiten Teilen der Welt längst etablierte PET-Flasche unterliegt schon seit Jahren einer Schlankheitskur. Nirgendwo anders lassen sich bei der Herstellung von PET-Flaschen Kosten und Ressourcen effizienter einsparen als am Material. Das gilt nicht nur für die Flasche, sondern auch für das Verschlusssystem. Doch gerade Materialeinsparungen - so meint man - führen zu einem immer labileren PET-Behälter mit schlechteren Barriereeigenschaften. Doch ist dies vollumfänglich richtig? Um dem entgegenzuwirken werden die Techniken zur Herstellung von PET-Flaschen und deren Verschlüssen immer weiter erfolgreich verfeinert. Die Resultate sind beeindruckend, insbesondere unter der Berücksichtigung der Tatsache, dass das Gewicht einer PET-Flasche in den letzen 10 Jahren durchschnittlich um ca. 27 % gesenkt werden konnte und noch immer alle Markterfordernisse erfüllt.

Rohstoffeinsparung, geringerer Energieaufwand, Barriereanwendungen, alternative Kunststoffe und Additive
Maschinentechniken, Rohstoffe und Additive tragen dazu bei, diese Entwicklung der Gewichtsreduktion weiterhin zu unterstützen. Diese Entwicklung in der gesamten Herstellungskette ist im Fokus der Fachtagung "Ressourcenschonung durch leichtgewichtige PET-Flaschen".

Teilnahmepreis: 990,00 EUR zzgl. ges. MwSt.

Ansprechpartner im SKZ:
Dipl.-Ing. Norbert Schlör
Tel. 0931 4104-136
n.schloer@skz.de

Weitere Informationen: www.skz.de/755